08.01.2020 13:54 |

Im Gasteinertal

Tonnenschwere Hebebühne kippte von Lkw auf B311

Auf der Pinzgauer Straße passierte am Dienstag ein schwerer Unfall: Der Tieflader eines Lkws, auf dem eine zwölf Tonnen schwere Hebebühne geladen war, kam ins Schlingern und kippte um. Öl trat aus.

Der Lkw war Dienstagnachmittag auf der Pinzgauer Straße (B311) in Richtung Salzburg unterwegs, als die Sicherheitsgurte des Fahrzeugs plötzlich rissen! Die tonnenschwere Hebebühne stürzte auf die Straße und beschädigte diese schwer.

Feuerwehrleute fünf Stunden lang im Einsatz

Ein hundert Tonnen schwerer Autokran wurde angefordert, um das Arbeitsgerät zu bergen. Auch die Straßenmeisterei war im Einsatz und reparierte die tiefen Furchen in der Asphaltdecke. Die Freiwillige Feuerwehr aus St. Veit rückte mit 25 Mann aus. Fünf Stunden lang waren die Floriani-Jünger damit beschäftigt, das ausgeflossene Öl zu binden. Währenddessen war die Pinzgauer Straße nur einspurig befahrbar. Der Alkotest bei dem Lkw-Fahrer verlief laut Polizei negativ.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.