22.12.2019 09:00 |

Das sagen die Leser

Posse um DAÖ: „Ohne Strache keine Chance“

Seit gut einer Woche ist das politische Schlachtfeld in der Bundeshauptstadt um einen Teilnehmer reicher: Drei FPÖ-Wien-Mandatare gründeten „Die Allianz für Österreich“ (DAÖ). Die Hoffnung: bei der nächsten Wien-Wahl mit dem politischen Zugpferd Heinz-Christian Strache anzutreten. Der ehemalige FPÖ-Chef und Ex-Vizekanzler sei auch die einzige Chance für die DAÖ, finden krone.at-Leser.

Bei einer Charityveranstaltung mit seiner Frau Philippa ließ Strache verlautbaren, dass er kein Interesse habe, den Vorsitz der neuen Partei zu übernehmen. „Nein, den Vorsitz der DAÖ kann ich mir nicht vorstellen zu übernehmen“, sagte Strache auf eine entsprechende Frage. „Das müsse ein anderes, nachhaltigeres Projekt sein“, so der frühere Vizekanzler. Dieses politische Hickhack stößt vielen Lesern schwer auf, so wie Leser Osme: 

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Osme
Heute kann er es sich nicht vorstellen, morgen dann doch wieder.
Er kehrt der Politik den Rücken und meldet ein Gewerbe an, nein er lässt Österreich doch nicht im Stich,- das geht jetzt wieder so weiter....., das Kasperle Theater nimmt kein Ende.
31
6


Jedoch gibt es auch Stimmen, die Strache raten würden, sich von der DAÖ zu distanzieren. So meint User mike-Ehrmanntraut, dass „Dies das Erste seit Langem ist, das Strache richtig macht.“ Auch heinrich1 findet, dass er bei einem politischen Comeback eine eigene Partei gründen sollte. 

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Mike-Ehrmantraut
Das Erste, das Strache seit Langem richtig gemacht hat.
23
6
Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
heinrich1
Gut so Hr.Strache. Wenn, dann eigene Partei. Und das mit verläßlichen Leuten. Sie haben mittlerweile genug gelernt.
11
16


Wie berichtet, denkt Karl Baron, enger Verbündeter von Heinz-Christian Strache, jedoch weiterhin, er könne Strache von einem Engagement bei der DAÖ überzeugen. „Wir haben keinen Besseren“, sagte der Mitbegründer der Allianz für Österreich. Unsere Leser sind jedoch davon überzeugt, dass die Abspaltung der FPÖ keine Chance haben wird am politischen Bankett - weder mit einem Heinz-Christian Strache noch ohne ihn. 

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
rabenauge
Peinliche Truppe!
Mit oder ohne Strache!
18
12
Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
mario68
"Kann die DAÖ bei den Wahlen ohne Strache reüssieren?"

Weder, noch!
Die drei Ex-Blauen kennt niemand und Strache vertraut niemand mehr.
17
9
Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Mattheo
Ohne Strache macht das Projekt doch gar keinen Sinn. Vielleicht hätten die Herren ihren Superstar vorher fragen sollen, ob er überhaupt möchte :-)). Die FPÖ jedenfalls hat zwar ein paar Mitglieder verloren, vor allem aber ein paar Probleme weniger.
12
6
Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
jasobinich11
Ich glaube das die DAÖ auch mit Strache nichts reißen wird, aber versuch macht klug!
10
8


Was denken Sie? Kann die Allianz für Österreich nachhaltig im politischen Wettbewerb bestehen oder bleibt es bei einer Alltagsfliege und wie geht es mit Heinz-Christian Strache weiter? Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema gerne unten in die Kommentare und diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern, wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Manuel Cerny
Manuel Cerny
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.