17.12.2019 10:50 |

Neuer Angriff in Wien

Auf offener Straße von Jugendlichen verprügelt

Gewalt auf offener Straße, anscheinend grundlos, und es wurde auch noch mitgefilmt: Ein weiteres Prügelvideo aus Wien ist aufgetaucht - diesmal zeigt es jedoch nicht Jugendliche, die untereinander mit Fäusten und Tritten aufeinander losgehen, vielmehr handelt es sich bei dem Opfer offenbar um einen älteren Mann, der von einem weit jüngeren verfolgt und mit einem Faustschlag attackiert wird. Doch dabei bleibt es nicht.

Aufgenommen worden sein sollen die Szenen nach Angaben der Wiener Gratiszeitung „Heute“ am Samstagabend im Bezirk Donaustadt. Und einmal mehr wurde das Handy gezückt und die Attacke eines bis dato unbekannten Burschen auf einen älteren Passanten mitgefilmt.

Erst Faustschlag, dann weiter verfolgt
Der Passant geht zunächst wortlos eine Straße entlang, als plötzlich ein junger Mann - angeblich im Teenageralter - auftaucht. Es kommt zum kurzen Gespräch, bei dem der Jüngere dem Älteren offenbar vorwirft, „seine Schwägerin angefasst“ zu haben, ehe Augenblicke später auch schon ein kräftiger Faustschlag folgt. Der Fußgänger kann sich zwar auf den Beinen halten und versucht, der Auseinandersetzung zu entgehen, doch er wird verfolgt und ein weiteres Mal attackiert, diesmal von hinten.

„Gemma, gemma, sch*** auf ihn!“
Der Bursche bringt den Mann mit einem Fußtritt zu Fall, ehe sich anscheinend auch weitere Begleiter auf den Wehrlosen am Boden stürzen und auf ihn einprügeln. Augenblicke später sieht man das Opfer am Boden liegen, der Jugendliche, der ihn zuvor angesprochen hatte, tritt noch weitere Male zu. Dann hört man noch ein „Gemma, gemma, scheiß‘ auf ihn!“, ehe die Angreifer offenbar die Flucht antreten.

Begleitet wurden die Szenen unter anderem von leisem Gekicher - da mehrere Stimmen (zumindest eine weibliche) in dem Video zu hören sind, könnte es sich um eine ganze Gruppe Jugendlicher gehandelt haben, die sich an diesem Abend ein wehrloses Opfer auf der Straße aussuchte ...

Serie an Gewaltvideos
Wie es seitens der Polizei heißt, wurde zum angegebenen Zeitpunkt des Vorfalls kein Einsatz registriert. Ermittlungen würden aber laufen. Es ist ein nächster trauriger Höhepunkt in einer ganzen Serie an Gewaltvideos, die offenbar vor allem in Teenagerkreisen die Runde machen und mit denen sich Halbstarke und Heranwachsende brüsten wollen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.