13.11.2019 14:37 |

Durchsuchung bei Löger

Causa Casinos Austria: Was wusste die ÖVP?

Es war ein Paukenschlag: In der Affäre rund um die Bestellung eines blauen Casino-Vorstands kam es auch beim türkisen Ex-Finanzminister Hartwig Löger zu einer Hausdurchsuchung. Die ÖVP will davon aber nichts gewusst haben, sagt Gernot Blümel.

Hat der Freiheitliche Peter Sidlo seinen Job als Finanzvorstand der Casinos zu Unrecht - nämlich trotz mangelnder Qualifikation aufgrund illegalen Postenschachers - bekommen?

Der Fall, in dem diese Frage geklärt werden soll, wird jedenfalls immer größer: Am Dienstag gab es Hausdurchsuchungen bei der staatlichen Beteiligungsgesellschaft ÖBAG, ÖBAG-Chef Thomas Schmid, Ex-Finanzminister Hartwig Löger und Casinos-Aufsichtsratschef Walter Rothensteiner sowie seinem Stellvertreter Josef Pröll. Der Vorwurf gegen Ex-Minister Löger, der sich auf einen angeblichen Aktenvermerk des Casino-Chefs Walter Rothensteiner bezieht: Löger habe bei den Casinos interveniert, aufgrund eines Polit-Deals mit der FPÖ den nicht qualifizierten Sidlo wider alle Bedenken zu bestellen. Löger bestreitet das.

Blümel „kann ausschließen, dass die ÖVP davon wusste“
Und nicht nur er dementiert: Bei seinem Auftritt am Dienstag in der „ZiB 2“ behauptete auch Gernot Blümel - er war Regierungskoordinator der türkis-blauen Koalition -, dass er nichts von einem Deal für die Bestellung Sidlos wusste. „Ich kann ausschließen, dass die ÖVP davon wusste“, sagt der einstige Kanzleramtsminister.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.