10.11.2019 12:00 |

Schutzzäune erhöht

Zugstrecke am Pass Lueg ist künftig noch sicherer

Ein Szenario wie im vergangenen Winter soll bei der Bahntrasse beim Pass Lueg künftig verhindert werden. Durch die Schneemassen und Lawinen musste die Strecke für mehrere Tage gesperrt werden. Die ÖBB haben rechtzeitig einen neuen Steinschlag- und Lawinenschutz fertiggestellt. Die Verbauungen sind nun fünf Meter hoch.

Steinschläge und Lawinen gefährdeten immer wieder die Bahnstrecke am Pass Lueg. Im letzten Jahrhundert-Winter musste die Strecke sogar für zwei Wochen gesperrt werden. Anhaltender Schneefall und starker Wind ließen die Lawinengefahr dramatisch ansteigen.

Dieses Szenario soll sich künftig nicht mehr wiederholen. Deshalb haben die ÖBB über den Sommer den Schutz des gefährdeten Abschnitts erhöht. Die Schutzbauten wurden in dem steilen Hang über den Gleisen von 2,5 Meter auf fünf Meter erhöht. Zu den bestehenden 500 Metern wurde noch 150 Meter zusätzlich gesichert. Die Kosten für dieses Projekt: 400.000 Euro.

Baustelle war eine Herausforderung
Die Baustelle im steilen Hang war für die Arbeiter eine belastende: Zu der Hitze im Sommer kam täglich ein einstündiger Fußmarsch. Die neuen Netze können bis zu 2.000kJ Energie absolvieren – das entspricht rund zwei Tonnen, die senkrecht im freien Fall aus 100 Metern Höhe herunterfallen.

Doch nicht nur Zäune sollen künftig die Strecke noch besser schützen. Bei den neuen Brücken über die Salzach wird mit einer zusätzlichen Lawinengalerie die Sicherheit deutlich erhöht.

Für den heurigen Winter sind die ÖBB bereit: Bei frostigem Wetter sorgen in ganz Salzburg bis zu 100 Mitarbeiter für die Befahrbarkeit des Streckennetzes.

Felix Roittner

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen