08.11.2019 07:33 |

Militärübung in Nähe

Querschläger trifft deutschen Malediven-Touristen

Das nennt man wohl wirkliches Pech: Ein deutscher Tourist wurde vor der Küste der Malediven von einem Querschläger getroffen, als das Militär in der Nähe eine Übung abhielt. Sein Glück dabei: Die Schusswunde war nicht lebensbedrohlich. Das Verteidigungsministerium des Inselstaates bat den 41-Jährigen, der in einem Boot unterwegs gewesen war, als die Kugel ihn erwischte, um Entschuldigung.

Wie das Auswärtige Amt in Berlin laut deutschen Medien bestätigte, sei der deutsche Honorarkonsul auf den Malediven bereits mit dem Betroffenen in Kontakt. Feldärzte hatten den Touristen ins Krankenhaus gebracht, nachdem Beteiligte der vor der Insel Girifushi abgehaltenen Militärübung mitbekommen hatten, dass der 41-Jährige von einem Querschläger getroffen worden war.

Kugel wohl extrem abgewichen
Das Verteidigungsministerium bat demnach um Entschuldigung für den „äußerst unglücklichen Vorfall“. Das Boot mit dem 41-Jährigen sei ersten Ermittlungen zufolge nicht direkt in der Schusslinie unterwegs gewesen - und auch jenseits der Gefahrenzone. Die Kugel dürfte als Querschläger extrem abgewichen sein. Eine Untersuchung des Zwischenfalls sei eingeleitet worden. Die Sicherheitsvorschriften werden demnach weiter verschärft.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen