Folgenschwerer Crash

Trauer nach tödlichem Unfall in Buchkirchen

War es Sekundenschlaf, ein technisches Problem oder nur eine Unkonzentriertheit? Die Ursache für das tödliche Unfall-Drama am Sonntagnachmittag in Buchkirchen bei Wels blieb auch am Montag noch ungeklärt. Herbert Sch. (58), der dabei ums Leben gekommen war, galt im Ort als äußerst beliebt, das Entsetzen ist groß.

Der Unfall passierte auf der Heimfahrt nach einem Restaurantbesuch. Johanna Sch. (63) lenkte den Mercedes, neben ihr saß Schwiegermutter Pauline Sch. (90). Ehemann Herbert (58) und Monika A. (58), eine Freundin aus Freistadt, hatten auf der Rückbank platzgenommen. Nur 100 Meter von ihrem Haus entfernt, kam der Wagen von der Straße ab, krachte in einen Baum und wurde auf die andere Straßenseite geschleudert.

Tödliche Kopfverletzungen
Während die Lenkerin und Monika A. leicht verletzt dem Wrack entstiegen, war Pauline Sch. so schwer verletzt, dass sie ins Spital geflogen werden musste. Für den fast blinden Herbert Sch. gab es keine Rettung. Er hatte tödliche Kopfverletzungen erlitten. Da er nicht gesehen hatte, dass der Pkw auf den Baum zusteuert, konnte er den Kopf nicht vor dem Aufprall schützen.

Bürgermeisterin ist erschüttert
Für FF-Einsatzleiter Peter Krenmayr (57) war es ein Schock, als er sah, dass es sich beim Toten um einen Freund handelte, mit dem er jahrelang die Schulbank gedrückt hatte. Herbert Sch. war im Ort sehr beliebt. „Er war ein guter Mensch und sehr gastfreundlich. Wir leiden jetzt alle mit der Familie mit, mir kommen die Tränen, wenn ich nur daran denke, “, sagt Bürgermeisterin Regina Rieder.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter