18.08.2019 06:05 |

Sommergetränke

Coole Erfrischungen mit Tee

Im Sommer kann dieses Heißgetränk durchaus auch für Abkühlung sorgen. Probieren Sie die spritzigen Rezepte vom Österreichischen Teeinstitut doch einfach einmal aus!

Eisteerezepte auf Schwarzteebasis mit Zitrone oder Pfirsich zählen zu den Sommerklassikern. Für diejenigen, denen es nicht schnell genug gehen kann, gibt es dafür fertige Getränke aus echt gebrühten Früchte-, Kräuter-, Grün- oder Weißtees. Doch auch als Smoothie zum Frühstück oder als spannende Cocktail-Kreation am Abend bietet Tee kühlenden Genuss bei heißen Temperaturen. Als Basis eignen sich besonders gut erfrischende oder fruchtige Sorten, zum Beispiel Pfefferminze oder auch Waldbeere. In Kombination mit bekannten Smoothie-Zutaten wie Blattspinat, Kiwi und Banane wird daraus ein gesundes Getränk mit dem gewissen Etwas. Aufgrund seiner komplexen Aromen steigt Tee auch zur beliebten Zutat für Cocktails (mit oder ohne Alkohol) auf. Barkeeper greifen dabei zu Schwarz- sowie Grüntee und exotischeren Sorten. Damit peppen sie bekannte Cocktails auf oder lassen sich zu ganz neuen Kreationen inspirieren.

Eine besondere Zubereitungsmethode erfreut sich immer größerer Beliebtheit - Cold Brew. Dieser Tee überzeugt mit besonders erfrischendem und gleichzeitig sehr mildem Geschmack. Die Herstellung ist denkbar einfach, erfordert aufgrund der langen Ziehdauer nur etwas Geduld. Statt mit kochendem Wasser werden beim Cold Brew der lose Tee oder die Teebeutel einfach mit frischem, kaltem Leitungswasser aufgegossen und dann für mehrere Stunden in den Kühlschrank gestellt. Verwenden kann man dazu alle „echten“ Tees, also jene, die von der Pflanze Camellia sinensis abstammen, etwa Schwarz-, Grün-, Weißtee oder auch Oolong. Je nach Sorte und Geschmack wird eine Ziehdauer von bis zu sechs Stunden empfohlen, dadurch lösen sich die Aromen ganz langsam ohne bittere oder herbe Stoffe. Milde Arten wie Grüntee können länger ziehen als beispielsweise ein kräftiger Schwarztee.

Green Smoothie Kiwi-Minze (Zutaten für 150 ml)

  • 60 ml Pefferminz-Tee, gekühlt
  • 5 g Baby-Blattspinat (ca. 3 Blätter)
  • 30 g Kiwifruchtfleisch
  • 20 ml Bananensaft, gekühlt
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Blättchen Minze
  • Für die Dekoration 20-30 g Kiwi, gewürfelt
  • 1 kleiner Holzspieß
  • 1 Zweig Minze

Zubereitung:
Teebasis mit Minze, Spinat, Kiwifruchtfleisch, Bananensaft und Agavendicksaft pürieren. Smoothie in ein gekühltes Glas füllen. Für die Dekoration Kiwiwürfel auf den Holzspieß reihen und Smoothie mit Kiwispieß und Minze im Glas servieren.

Spicy Ginger (Zutaten für 250 ml)

  • 140 ml Ingwertee, gekühlt
  • 1 TL Agavendicksaft
  • ½ Limettenschale in Spiralform geschnitten
  • 1 Zimtstange
  • 1 dünne Scheibe frischer Ingwer

Zubereitung:
Teebasis mit Agavendicksaft verrühren und in ein schmales Glas mit ca. 30 g Crushed Ice füllen. Limettenschale, Zimtstange sowie Ingwerscheiben zugeben und mit einem breiten Strohhalm servieren.

Mule - spritziger Teecocktail (Zutaten für 400 ml)

  • 80 ml „Grüne Gurke“-Tee, gekühlt (Alternativ: zitronigen Grüntee)
  • 80 ml Ginger Ale, gekühlt
  • 1 cl Limettensaft, gekühlt
  • Salatgurke als Dekoration
  • Crushed Ice

Zubereitung:
Teebasis, Ginger Ale und Limettensaft in ein Kristallglas oder Mule Becher (aus Kupfer) mit 170 g Crushed Ice füllen. Mit der Gurkenscheibe am Becherrand und breitem Strohhalm servieren.

Karin Rohrer-Schausberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter