12.07.2019 06:52

Bei Spital:

Baukräne als Gefahr für Helis

Wenn die gelben Engel abheben, um Menschen in Not Hilfe zu bringen, dann zählt jede Sekunde. Doch schon bald könnte es Probleme geben, wenn Patienten ins Krankenhaus nach St. Pölten geflogen werden. Denn die Kräne für den Neubau des Hauses D liegen genau in der Einflugschneise zum Heli-Landeplatz.

Durchschnittlich zweimal pro Tag - an Spitzentagen aber auch wesentlich öfter - landet ein Christophorus-Notarzthubschrauber derzeit auf dem Heliport des Krankenhauses St. Pölten. Der befindet sich auf dem Dach von Haus C. Und das könnte schon bald problematisch werden. Denn in den kommenden vier Jahren soll Haus D neu errichtet werden. Die dafür erforderlichen Baukräne sind jedoch so hoch, dass sie genau in den Anflugsektor hineinragen würden - eine Gefahr für die ÖAMTC-Notarzthubschrauber, ihre Besatzungen und Patienten. Für einen sicheren und stabilen Anflug müssen seitens des Piloten nämlich genaue Parameter wie eine bestimmte Geschwindigkeit, die Sinkrate und ein genauer Winkel eingehalten werden. Vom Spital heißt es, der Generalunternehmer kenne die Situation und versuche nun, Probleme zu vermeiden. Man setze auf Konsens, ist von allen Stellen zu hören.

„Wir stehen zu dem Thema in intensiven Gesprächen mit der Landeskliniken-Holding sowie der Baufirma und arbeiten gemeinsam daran, eine Alternative zu finden“, erklärte ein Sprecher der Christophorus-Flugrettung gegenüber der „Krone“. Die Sicherheit von Crews und Patienten stehe dabei jedenfalls absolut kompromisslos an höchster Stelle, wird betont.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Transfer-Theater
Darum wollte Hinteregger nicht auf das Team-Foto
Fußball International
Verzweifelte Suche
Pferd in NÖ entlaufen: Wo ist „Flinston“?
Niederösterreich
Wegen Gesundheit
Beckenbauer in WM-Affäre nicht vernehmungsfähig
Fußball International
Im Führerhaus gefunden
Mordalarm um Fernfahrer (55) in Tirol
Tirol
„Macht jetzt anderes“
Kapitänin Rackete hat Italien verlassen
Welt
„Ihr seid Bettler“
Arroganz-Anfall! Trezeguet beschimpft Polizisten
Fußball International
Am Flughafen Schwechat
Neuer Negativrekord bei geschmuggelten Zigaretten
Niederösterreich
Niederösterreich Wetter
15° / 27°
stark bewölkt
14° / 27°
stark bewölkt
14° / 28°
einzelne Regenschauer
15° / 28°
starker Regenschauern
13° / 25°
stark bewölkt

Newsletter