Weniger Fahrschüler:

Ist Führerschein noch nötig?

Gerade im Sommer haben Fahrschulen meist Hochbetrieb. Jahrzehntelang war das so. Allerdings geht die Zahl der Absolventen zurück. Spartensprecher Richard Mader sieht im Führerschein-Verzicht ein städtisches Phänomen.

Die Statistik zeigt einen doch klaren Trend auf: 2010 machten noch 91.691 Österreicher den Autoführerschein, acht Jahre später waren es nur noch knapp 80.400. Braucht man die Berechtigung, einen Pkw zu lenken also heutzutage gar nicht mehr? Richard Mader aus St. Pölten, Obmann der Fahrschulbesitzer in Niederösterreich, kann das nicht ganz glauben. Immerhin verzeichne man zwischen Enns und Leitha einen Anstieg bei der L17-Ausbildung, bei der man den Führerschein nach einem Grundkurs sowie privaten Übungsfahrten bereits mit 17 Jahren erwerben kann.

Allerdings muss auch der heimische Spartensprecher einräumen, dass der sogenannte B-Schein - ebenso wie der Mopedführerschein - wohl an Bedeutung eingebüßt hat. Es gebe daher auch weniger Fahrschüler in diesen Kategorien. Auf dem Land bleibt Auto weiter wichtigMader ortet jedoch einen Unterschied zwischen Städten und ländlichen Regionen: „Gerade auf dem Land ist das Auto nach wie vor das wichtigste Verkehrsmittel. Und daher wird dort der Führschein gebraucht.“ Das zeige sich auch in detaillierten Statistikauswertungen. Und das beweist auch die „Krone“-Blitzumfrage im Mostviertel sowie dem Wiener Umland. Das Öffi-Netz ist nicht dicht genug.

Julia Adler & Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen