02.07.2019 07:00 |

3,5 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in Tirol sinkt weiter

„Tirol hat mit 3,5 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote Österreichs und liegt mit einem Arbeitslosen-Rückgang von minus neun Prozent im Juni 2019 an der Spitze der Österreich-Statistik des Arbeitsmarktservice“, freuen sich Landeschef Günther Platter sowie Arbeits- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader über den erfolgreichen Kurs des Landes Tirol in der Arbeitsmarktpolitik.

Bei einem prognostizierten Stand von 344.000 unselbstständig Beschäftigten (ein Plus von 6000 Personen im Vorjahresvergleich) und insgesamt 12.589 vorgemerkten Arbeitslosen betrug die Arbeitslosenquote in Tirol zum Stichtag 30. Juni 2019 nur 3,5%. Zum Vergleich: Im Juni 2018 betrug sie 3,9%. Der Tiroler AMS-Chef Anton Kern bilanziert aber auch das 1. Halbjahr 2019: „Durchschnittlich waren im ersten Halbjahr 2019 in Tirol 16.977 Personen arbeitslos registriert – das ist ein Rückgang von 1410 Personen oder ein Minus von 7,7% und damit der stärkste Rückgang in Österreich!“

6653 Frauen und 5936 Männer betroffen
Sowohl bei den 6653 Frauen (-734 oder -9,9%) als auch bei den 5936 Männern (-504 oder -7,8%) kam es zu einem klaren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Nach Altersgruppen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit bei allen Kategorien gesunken. Bei den 212 Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren sank die Arbeitslosigkeit um 17,5% oder -45 Personen. Bei den 1301 arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen kommt es zu einem Rückgang um 7% oder -98. Bei den 6845 Personen zwischen 25 und 49 Jahren ging die Arbeitslosigkeit um 10% oder -758 zurück. Bei den 4231 Personen über 50 Jahren sank die Arbeitslosigkeit um 7,4% oder -337 Personen. „Unter den insgesamt 12.589 arbeitslosen Personen sind aktuell 3401 Personen Ausländer“, weiß Kern.

Auch Rückgang bei den Langzeit-Arbeitslosen
Bei den 955 länger als ein Jahr vorgemerkten Arbeitslosen ist ein Rückgang um 281 Personen oder -22,7% zu verzeichnen. Die Zahl der 6 Monate und länger Vorgemerkten ging um 344 Personen oder -13,6 % auf 2178 zurück. Den größten Rückgang nach Regionen gab es in Lienz: Da gab es ein Minus von 15,6%. In Reutte gab es ein Plus von 23,5%.

Und wie sieht der Stellenmarkt aus? Aktuell sind 3241 offene Stellen gemeldet, darunter 1302 Lehrstellen. 548 Personen sind registriert, die eine Lehrstelle im Land Tirol suchen.

Markus Gassler
Markus Gassler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
4° / 9°
starker Regen
-3° / 5°
starker Regen
-3° / 8°
Regen
-2° / 5°
starker Regen
-2° / 5°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen