Mit Pkw kollidiert

Junges Pärchen ringt nach Mopedunfall mit dem Tod

Bis zu 60 Meter weit flogen ein Moped und zwei Teenager, die darauf saßen, als sie in Wels in Oberösterreich von einem Auto gerammt wurden. Der 15- und die 14-Jährige mussten vor Ort wiederbelebt werden, ringen um ihr Leben. Die Schuldfrage beim Unfall ist völlig offen.

Der 15-Jährige aus Wels fuhr am Samstag gegen 20.45 Uhr mit seinem Moped auf der Dr.-Koss-Straße und beabsichtigte vermutlich die Kreuzung mit der Salzburger Straße bzw. der Eisenhowerstraße gerade Richtung Vogelweider Straße zu überqueren. Am Sozius befand sich die 14-jährige ungarische Staatsbürgerin aus Wels.

Crash bei „Saunakreuzung“
Zur selben Zeit lenkte ein 21-jähriger serbischer Staatsbürger aus Wels seinen Pkw auf der Eisenhowerstraße am linken der beiden geradeaus führenden Fahrstreifen Richtung Westen. Er wollte die sogenannte Saunakreuzung gerade Richtung Salzburger Straße überqueren. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es dann im Kreuzungsbereich der ampelgeregelten Kreuzung zu einem Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Moped. Das Moped wurde etwa 60 Meter weit weggeschleudert.

Teenager gegen Verkehrszeichen geschleudert
Die beiden Jugendlichen wurden durch die Luft geschleudert, wobei einer der beiden gegen ein Verkehrszeichen prallte. Die beiden kamen etwa 20 Meter von der Unfallstelle entfernt auf einem Geh- und Radweg zum Liegen. Beide waren bewusstlos und wurden von Ersthelfern sofort reanimiert. Nach der Erstversorgung wurde der 15-Jährige in das Klinikum Wels eingeliefert, die 14-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ in das Unfallkrankenhaus nach Linz geflogen.

Die Polizei Wels bittet unter der Telefonnummer 059133/47-4444 um Zeugenhinweise, da hinsichtlich der Lichtfarbe der Ampelanlagen noch Unklarheiten herrschen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter