Do, 20. Juni 2019
24.05.2019 22:35

Macron: „Angriff“

Paketbombe in Lyon explodiert - mehrere Verletzte

Bei einer Explosion in der französischen Stadt Lyon sind dem Innenministerium zufolge am Freitag mindestens acht Menschen verletzt worden. Der französische Präsident Emmanuel Macron erklärte, es habe einen „Angriff“ gegeben. Die Staatsanwaltschaft ging nach eigenen Angaben davon aus, dass eine Paketbombe detonierte. Anti-Terror-Spezialisten ermittlen nun. Die französische Justizministerin Nicole Belloubet sagte am Freitagabend dem Nachrichtensender BFMTV, es sei aber zu früh zu sagen, ob es sich um einem Terroranschlag handle.

Der Polizei zufolge kam es zu der Explosion in einem Geschäft in einer Fußgängerzone im Zentrum der südostfranzösischen Metropole. Augenzeugen der Explosion berichteten nach Angaben des Senders Franceinfo von einem lauten Knall. Verängstigte Menschen seien über die Straße gelaufen. Die Polizei war demnach schnell an Ort und Stelle und sperrte den Tatort ab.

Die Explosion ereignete sich in den späten Nachmittagsstunden. Rettungskräften zufolge wurden die Opfer überwiegend an den Beinen von Glas- und Metallsplittern getroffen.

Sprengsatz mit Schrauben
Franceinfo berichtete unter Berufung auf das französische Innenministerium weiters, dass ein Beutel auf dem Fußboden einen Sprengsatz mit Schrauben enthalten haben soll. Es sei zum jetzigen Zeitpunkt nichts über Todesopfer bekannt, sagte Macron im Interview des YouTubers Hugo Travers. 

Polizei fahndet nach einem Mann
Wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, fahndet die Exekutive nach einem Mann. Nach Medienberichten soll der Verdächtige mit einem Fahrrad geflohen sein. Der Verdächtige sei von einer Überwachungskamera gefilmt worden. 

Nach Angaben des Innenministeriums sind die Opfer der Detonation nicht lebensgefährlich verletzt worden. „Wir sind eher erleichtert, weil es offensichtlich keine Schwerverletzten gab, aber wir wissen mit Sicherheit, dass es ein Sprengsatz war“, sagte der Bürgermeister des zweiten Arrondissements von Lyon, Denis Broliquier. 

Lyon liegt im Südosten Frankreichs, es ist die Hauptstadt des Département Rhône und der Region Auvergne-Rhône-Alpes und mit mehr als 515.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Frankreichs nach Paris und Marseille.

Die Hintergründe der Tat waren jedoch zunächst unklar. Frankreich wird seit Jahren von einer islamistischen Terrorwelle erschüttert, dabei wurden rund 250 Menschen getötet. Erst im Dezember hatte der mutmaßliche Islamist Cherif Chekatt in der Straßburger Innenstadt das Feuer eröffnet - es starben letztlich fünf Menschen, zudem wurden zahlreiche verletzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der Modenkönig
WM-Star: Italien-Arzt mit Armani-Anzug und Stollen
Fußball International
U21-Team gegen Dänen
LIVE: Knüller! Siegt Österreich für Hannes Wolf?
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Avocado-Spaghetti
Rezept der Woche
Nach Lainer und Rose
Nächster Bulle vor Wechsel: Schlager zu Wolfsburg?
Fußball International
„Drei“ legt vor
Erstes zusammenhängendes 5G-Netz startet in Linz
Oberösterreich
In Wald gelandet
Heißluftballon mit vier Insassen abgestürzt
Niederösterreich
„Sandgeflüster“
Wiener Sängerin für Videodreh in der Wüste
City4u - People

Newsletter