So, 19. Mai 2019
14.05.2019 10:30

Prozess in Innsbruck

Tiroler (30) ging mit Axt auf Nebenbuhler los

„Es war die Dummheit meines Lebens. Aber töten wollte ich ihn nicht“, beteuerte der Angeklagte. Doch wer mit einem Tomahawk (eine Art Axt) auf den Kopf eines Menschen zielt, nimmt wohl das Schlimmste in Kauf. Daher saß nun erneut ein eifersüchtiger Außerferner (30) wegen Mordversuchs in Innsbruck vor Gericht.

Dass seine Ex-Freundin plötzlich mit einem anderen turtelte, verkraftete der suchtkranke Angeklagte offenbar nicht. In der Wohnung eines Freundes stellte er sie deshalb im April 2017 lautstark zur Rede. Dabei kam es sogar zu Handgreiflichkeiten. Alarmiert vom Geschrei, kam auch der 37-jährige Nebenbuhler hinzu.

„Hätte der Mann den Schlag nicht abgewehrt, wäre wohl seine Schädeldecke zertrümmert“
Da schnappte sich der Außerferner den Tomahawk, den er laut eigenen Aussagen zum Zerkleinern von Altmöbeln dabei hatte, und schlug zu. „Geistesgegenwärtig konnte ich die Hand nach oben reißen“, meinte das Opfer. Fazit: schwere Handverletzung mit durchtrennten Knochen. „Hätte der Mann den Schlag nicht abgewehrt, wäre wohl seine Schädeldecke zertrümmert“, erklärte der Gerichtsmediziner Walter Rabl.

„Ich fühlte mich bedroht und wollte, dass er geht“
Der Angeklagte wurde bereits im November 2017 zu 13 Jahren Haft verurteilt, musste nun aber erneut vor dem Schwurgericht unter dem Vorsitz von Richter Bruno Angerer Platz nehmen, weil der Oberste Gerichtshof aufgrund von Formalfehlern das Urteil aufhob. „Ich hatte einen Drogencocktail intus“, rechtfertigte sich der mehrfach vorbestrafte Mann auch dieses Mal. „Ich wollte ihn nicht verletzen, sondern nur einschüchtern und vertreiben. Ich fühlte mich bedroht“, meinte der heute 30-Jährige.

13 Jahre Haft - nicht rechtskräftig
Sieben der acht Geschworenen waren anderer Meinung und entschieden auf versuchten Mord. Der Außerferner wurde - wie vor eineinhalb Jahren - zu 13 Jahren Haft verurteilt. Der Antrag auf Einweisung in eine Anstalt wurde aber abgelehnt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 6:0-Gala
Kapitän Vincent Kompany verlässt Manchester City
Fußball International
Entlarvende Aussagen
Wie man die Macht bei der „Krone“ übernimmt
Video Nachrichten
Deutsche berichten:
Ex-Rapid-Coach Canadi wird neuer Nürnberg-Trainer
Fußball International
„Kein Mitspracherecht“
Augsburg oder Frankfurt - Hinteregger nur „Ware“?
Fußball International
Mäuse-Jäger „Cop-Cat“
Weitere Katze bei Polizei-Reiterstaffel im Einsatz
Niederösterreich
Tirol Wetter
9° / 19°
einzelne Regenschauer
8° / 18°
einzelne Regenschauer
6° / 19°
einzelne Regenschauer
8° / 17°
einzelne Regenschauer
8° / 15°
leichter Regen

Newsletter