Fr, 24. Mai 2019
01.05.2019 12:07

Bauern besorgt:

Wenig Geld für Bio-Getreide

Obwohl der Regen in Niederösterreich Einzug gehalten hat, stehen die aktuelle Trockenheit und deren Folgen im Mittelpunkt des bäuerlichen Interesses. Während bereits jetzt mit Hitzeschäden gerechnet werden muss, sorgen auch finanzielle Prognosen für Entsetzen. Beim Bio-Weizen wird mit einem Preisverfall gerechnet.

„Wir sind bald am Ende unserer Kräfte“, erklärt Bio-Landwirt Karl P. (Name geändert) aus dem Tullnerfeld. Grund dafür ist die vergangene Trockenperiode samt der aktuellen Preis-Prognose seines Händlers: „Auch wenn die zu erzielenden Preise für Bio-Ackerkulturen keine Rekordpreise mehr darstellen, bleiben sie dennoch äußerst attraktiv“, argumentiert das Unternehmen in einem Schreiben. Doch so attraktiv dürfte die Marktentwicklung selbst nicht sein. Von 400 Euro pro Tonne sinken die Auszahlungen meist um ein Viertel.

Für P. eine bodenlose Frechheit. „Zuerst wird unser Schweinepreis erst nach dem Osterfest erhöht, und jetzt wird schon vor der Ernte eine preispolitische Ohrfeige verteilt“, poltert der Landwirt. Den Bauernvertretern sind die Hände gebunden. „Dieser Preisverfall war leider zu erwarten“, erklärt eine Expertin der Landwirtschaftskammer. Wofür nun die Agrar-Politik wirklich eine Strategie hat, ist an den Stammtischen der Bauern ein ernstes Thema. Bald gehe es um die Existenzen, heißt es.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maggies Kolumne
Eine App für alle Tierfreunde!
Tierecke
Früher als geplant
Feuertunnel schon ab Sonntag wieder befahrbar
Niederösterreich
Wohin soll es gehen?
Für Entdecker: Zehn Urlaubsziele für den Sommer
Reisen & Urlaub
Tierecke vermittelt
Diese Hunde und Katzen suchen ein Zuhause
Tierecke
Spott und Hohn
Statue von George Best: „Schlimmer als Ronaldo“
Fußball International
Niederösterreich Wetter
9° / 20°
wolkig
8° / 20°
wolkig
10° / 21°
heiter
11° / 21°
heiter
5° / 18°
wolkig

Newsletter