18.04.2019 11:07 |

Einer holte drei Titel

Das sind die Preisträger bei den World Car Awards

Auf der New York Auto Show wurden die Gewinner der World Car Awards 2019 gekürt. Dabei fuhr der Jaguar I-Pace einen historischen Dreifachsieg ein: Das britische Elektroauto wurde von 86 Fachjournalisten aus aller Welt zum World Car of the Year gewählt - und es erhielt zugleich die Trophäen für das beste Design sowie als World Green Car of the Year. Die weiteren Preisträger: McLaren 720S, Suzuki Jimny sowie Audi A7.

Drei Titel in einem Jahr - das ist in der 15-jährigen Geschichte der World Car Awards noch keinem Fahrzeug gelungen. Außerdem ist er das erste Elektroauto, das in der Hauptkategorie gewinnt. Das Ergebnis deckt sich übrigens mit den Vorstellungen der krone.at-Leser: In den Final-Votings haben auch sie den Jaguar I-Pace in den drei Kategorien auf Platz 1 gewählt.

Jaguar-Design-Chef Ian Callum, der die Preise in New York entgegennahm: „Für das Design von Jaguar verantwortlich zu sein, ist vielleicht der schönste Job der Welt. Diese drei World Car Awards sind die verdiente Anerkennung für die Arbeit der gesamten Mannschaft.“

Der Jaguar I-Pace, von dem bisher 11.000 Stück ausgeliefert wurden (Preis in Österreich: ab 78.770 Euro), ist das erste Elektroauto von Jaguar und das erste große, reichweitenstarke eines renommierten Autoherstellers. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 90 kWh ermöglicht nach WLTP eine Reichweite von 470 Kilometer (Verbrauch: 22,0 kWh/100 km). Der Wagen weist ein Leergewicht von 2208 kg auf und schafft den Sprint auf 100 km/h in 4,8 Sekunden.

World Urban Car: Suzuki Jimny
Zum Stadtauto des Jahres wurde der Suzuki Jimny gewählt. Der sympathische, kleine Japaner wurde auch von den krone.at-Lesern auf Platz eins dieser Wertung gewählt. Er ist zwar weder besonders fahraktiv noch komfortabel, erreicht aber mit seinem Design die Herzen der Menschen und ist dank geringer Abmessungen und seines minimalen Wendekreises ein guter Begleiter in engen Innenstädten - auch wenn er hier mit seinen unbestreitbaren Offroad-Fähigkeiten unterfordert ist.

World Luxury Car: Audi A7 Sportback
Das Ergebnis bei den Luxusautos ist denkbar knapp ausgefallen: Der Audi A7 setzte sich mit 763 zu 761 Punkten vor dem 8er-BMW durch, der der Favorit der krone.at-Leser war. Platz drei ging mit 760 Punkten an den Audi Q8. Auch im Vorjahr ging der Luxus-Titel an Audi, es gewann der A8.

World Performance Car: McLaren 720S
Die Sportwagenwertung war etwas deutlicher: Der McLaren 720S distanzierte den Mercedes-AMG-GT-Viertürer um 14 Punkte (804 zu 790). Unser Leser-Favorit Aston Martin Vantage kam lediglich auf 763 Punkte und landete auf Platz drei.

Als Person der Jahres wurde posthum Sergio Marchionne gewählt, der Fiat und Chrysler zu Fiat Chrysler Automobiles verschmolzen hat.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter