02.04.2019 17:06 |

Straßenverkehr

Heuschnupfen ist so gefährlich wie Alkohol

Wer sich mit rinnender Nase, tränenden Augen und Juckreiz ans Steuer setzt, fährt risikoreich. Viele Betroffene machen ihre Beschwerden sogar mitverantwortlich für Unfälle oder Beinahe-Zusammenstöße.

Pollenallergie kann Autofahrer erheblich beeinträchtigen. Die Erkrankung ist genauso gefährlich, wie mit einem Alkoholspiegel von 0,5 Promille am Steuer zu sitzen - das zeigt jetzt eine Untersuchung des Allergie-Zentrums der Berliner Charité (D). Nicht einmal die Hälfte der Lenker nimmt die verordneten antiallergischen Medikamente ein und nur ein Drittel schaltet die Klimaanlage auf Umluft bzw. verwendet einen Filter, damit keine Allergene ins Wageninnere gelangen können. Immerhin lassen die meisten während der Fahrt Fenster und Autodach geschlossen, um sich zu schützen.

Die allergische Rhinitis, auch allergischer Schnupfen oder Heuschnupfen genannt, ist weit verbreitet. Ursache ist eine allergische Reaktion des Körpers auf bestimmte Gräser- oder Baum-Pollen. Aber auch Tierhaare, Hausstaubmilben und Schimmelsporen kommen als Auslöser in Frage. Heuschnupfen kann in jedem Alter auftreten. Zu den typischen Beschwerden gehören Juckreiz an Augen und Nase, Niesen und wässriges Nasensekret.

Kronen Zeitung ,Karin Rohrer-Schausberger

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter