22.02.2019 10:00 |

Probleme beim Tesla

„Consumer Reports“ stoppt Empfehlung für Model 3

Das einflussreiche US-Verbrauchermagazin „Consumer Reports“ hat seine Empfehlung für das Model 3 des Elektroauto-Pioniers Tesla zurückgezogen. Es gebe zunehmende Beschwerden über die Karosserie, den Innenraum, die Fenster und den Lack, hieß es.

Das Unternehmen erklärte, man habe bereits Fortschritte bei vielen der bemängelten Punkte erzielt. Tesla will mit dem Model 3 die Kundenbasis für seine E-Autos deutlich erweitern und hatte die Produktion zuletzt mit einem Kraftakt hochgefahren.

Das Model 3 wird seit vergangener Woche auch in Österreich an Kunden ausgeliefert. Im ersten „Krone“-Test hat der Wagen gar nicht schlecht abgeschnitten.

Die Probleme, die bei der aktuellen Untersuchung durch Consumer Reports herausgekommen sind, sind mannigfaltig. Unter anderem verhielt sich das Bediendisplay häufig seltsam. Es fror oft ein, andere Besitzer machten die Erfahrung, dass sich der Bildschirm verhielt, als würde er in schneller Abfolge an unterschiedlichen Stellen berührt. So fing plötzlich Musik zu spielen an, die Lautstärke ging auf Maximum und die Navi-Karte veränderte ihre Größe.

Auch Risse in der Heckscheibe traten gehäuft auf.

Bereits im Oktober 2018 kam herbe Kritik am „kleinen“ Tesla, damals wegen immens langer Bremswege. Nachdem die Probleme per Software-Update behoben waren, empfahl Consumer Reports das Fahrzeug wieder.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen