22.02.2010 17:43 |

Kritik am Zölibat

Wirbel in Ferlach: scharfe Worte gegen Amtskirche

In der zum Bersten gefüllten Kirche von Ferlach ist am Sonntag der neue Stadtpfarrer in sein Amt eingeführt worden. Festliche Musik sorgte für einen würdigen Rahmen. Doch dann sprengte der Pfarrgemeinderats-Obmann die Stimmung mit mutigen Worten – zum Missfallen des Bischofs.

Zum Teil bestätigte Hermann Kautschitsch lediglich, was zuvor  Diözesanbischof Alois Schwarz selbst erwähnte – jedoch pointierter. "Wir hatten in den vergangenen vier Jahren so viele Pfarrer wie im gesamten vorigen Jahrhundert."

Die Freude über die Rückkehr des "alten" Stadtpfarrers Jakob Ibounig, der in den besagten vier Jahren Dompfarrer gewesen war, war und ist groß. Doch die Anwesenheit des Bischofs nutzte der Obmann des Pfarrgemeinderats auch für große, in Rom zu entscheidende Fragen: "Gut 800 Priester sind ohne Amt – weil sie dem Zölibat nicht Folge leisten können. Würde man sie zurückholen, gäbe es keinen Priestermangel. Und warum werden Frauen nicht geweiht?"

Kautschitsch erntete kräftigen Applaus, heiße Diskussionen entbrannten. Diözesanbischof Schwarz hingegen zog sich zurück. Selten zeigt der Leithammel einer Herde dem Hirten so klar alternative Wege auf.

von Christina Kogler, "Kärntner Krone"

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.