Mi, 16. Jänner 2019

Kurioses Comeback

18.12.2018 12:33

Außen Corvette C2 Stingray, darunter Mazda MX-5

In Japan darf die Corvette C2 Sting Ray wieder aufleben. Unter dem historisch wirkenden Blechkleid steckt allerdings moderne Serientechnik von Mazda.

Der japanische Karossier Mitsuoka ist vor allem darauf spezialisiert, Großserienfahrzeuge in schwülstig-barocke Sonderlinge zu verwandeln, die in meist skurriler Art vornehmlich alte britische Autolegenden zitieren. Doch jetzt haben die Japaner den Look der US-Ikone Corvette C2 String Ray kopiert und auf den Mazda MX-5 übertragen. Das neue Modell in historischer Aufmachung wurde Rock Star getauft.

Verblüffend am Rock Star ist der Umstand, dass sich die Mazda-Basis selbst beim genauen Hinschauen nicht offenbart, da Front und Heck sehr drastisch umgestaltet wurden. Schwungvolle Blechkurven, klassische Chromstoßstangen und spezielle Leuchten sorgen für den entsprechenden 60er-Jahre-Look. Die vom MX-5 übernommenen Türen fügen sich erstaunlich gut in das Retrodesign ein.

Während äußerlich ein neues Auto entstanden ist, blieb der Innenraum nahezu unangetastet. Lediglich die Außenfarbe findet sich in Ziernähten und einigen Plastikteilen wieder. Auch beim Antrieb setzt Mitsuoka auf die bewährte Serientechnik. Einzig verfügbares Aggregat für den Rockstar ist ein 1,5-Liter-Benziner mit 132 PS. Der Vierzylinder erlaubt einen 100er-Sprint in gut acht Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von knapp über 200 km/h.

Noch weiter vom Original entfernt als bei der Optik ist der Rock Star nur noch beim Motorsound.

Zwar gibt es zwei Mitsuoka-Händler in Europa, doch soll der Rockstar exklusiv Kunden in Japan vorbehalten bleiben. Ohnehin ist nur eine Kleinserie von 50 Exemplaren geplant. Die Preise in Japan starten bei rund 37.000 Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Er dürfte spielen
Hammer! Inter will Özil schon für Rapid-Hit holen
Fußball International
Brexit-Deal abgelehnt
„Briten brauchen Abreibung und sollen bleiben“
Video Nachrichten
Aus Auto gesprungen
Mädchen (13) seit über einer Woche vermisst
Niederösterreich
Infektionskrankheiten
Durchimpfungsraten erhöhen!
Gesund & Fit
Biathlon-Welt wartet
Lawine gefährdet Weltcup-Rennen von Ruhpolding
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.