04.12.2018 14:33 |

Edge vor dem Aus?

Microsoft erprobt neuen Browser auf Chrome-Basis

Mit Edge wollte Microsoft den Internet Explorer endlich in Rente schicken und einen Konkurrenten für den marktbeherrschenden Google Chrome in Stellung bringen. Doch der Standardbrowser von Windows 10 hat nur schleppend Fahrt aufgenommen, kam zuletzt nicht einmal auf fünf Prozent Marktanteil. Für Microsoft offenbar Grund genug, die Notbremse zu ziehen. Gerüchten zufolge hat der Softwaregigant damit begonnen, einen neuen Browser zu entwickeln - auf Basis von Chrome!

Die Daten des Online-Analyseunternehmens Netmarketshare sprechen eine eindeutige Sprache: Chrome dominiert mit fast 64 Prozent Marktanteil den weltweiten Browsermarkt, gefolgt vom immer noch auf vielen vor allem älteren Computern präsenten Internet Explorer mit rund 11,2 Prozent. Dahinter folgen Firefox mit zehn und Edge mit lediglich 4,3 Prozent.

Neuer Microsoft-Browser mit Chrome-Unterbau?
Der mangelnde Erfolg könnte dem erst 2015 eingeführten neuen Microsoft-Browser nun zum Verhängnis werden, berichtet am Dienstag unter anderem das deutsche IT-Portal „Golem“. Insidern zufolge soll Microsoft nämlich an einem neuen Browser arbeiten, der den derzeitigen Edge schon Mitte 2019 beerben könnte. Pikanterweise soll der neue Browser auf Chromium, also dem Grundgerüst von Google Chrome, basieren. Nicht mehr auf dem EdgeHTML-Unterbau von Edge.

Unklar ist derweil noch, wie der neue Browser heißen und wann er allen Windows-Nutzern zur Verfügung stehen wird. Es wäre durchaus möglich, dass der Name Edge beibehalten wird und lediglich der technologische Unterbau ausgetauscht wird. Angesichts der geringen Popularität von Edge wäre es aber auch nicht überraschend, würde Microsoft die Marke komplett einstellen.

Edge hatte ausgesprochen holprigen Start
Der mangelnde Erfolg von Edge ist zumindest teilweise auf den holprigen Start des Microsoft-Browsers zurückzuführen. Als Edge gemeinsam mit Windows 10 eingeführt wurde, fehlten ihm einige ganz zentrale Funktionen - etwa die Unterstützung für Erweiterungen. Erst Monate später lehrte Microsoft den Edge-Browser heutige Basics. Für viele Nutzer war Edge da aber schon abgeschrieben.

Noch hat Microsoft den Umstieg nicht offiziell bestätigt. In Entwicklerkreisen hofft man allerdings, dass etwas an den aktuellen Gerüchten dran ist. Für Webmaster und Entwickler wäre es nämlich eine Erleichterung, wenn Microsofts EdgeHTML-Technologie eingestellt wird. Sie müssten ihre Projekte nicht mehr umständlich an den ohnehin kaum genutzten aktuellen Edge anpassen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter