Fr, 16. November 2018

Ratschläge aus Tirol:

17.10.2018 05:30

„Bayerns CSU wird beim Transit umdenken müssen!“

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter bedauert die Niederlage der CSU, hofft aber, dass Ministerpräsident Söder und Co. beim Transit künftig neue Wege gehen.

Gedanken über die Wahl in Bayern hat sich auch der Tiroler LH Günther Platter gemacht. Wer glaubt, dass sich Platter über die CSU-Watsch’n freut (Stichwort Transit), der irrt gewaltig. „Das war für die CSU eine sehr schmerzliche Niederlage. Und als Nachbar ist mir die Niederlage unserer Schwesterpartei natürlich alles andere als egal“, sagte der Landeschef gestern im Anschluss an die Regierungssitzung. „Auch wenn wir nicht immer der selben Meinung sind“, fügte Platter noch an. Er erwartet sich aber, dass Bayern auch in Zukunft ein stabiler Partner Tirols bleibt. Und sein Bauchgefühl sagt ihm auch, dass die konträre Haltung der bayerischen Landesregierung in der Transitfrage ein Mitgrund für das Wahldebakel am Sonntag war. Dieses Gefühlt hat er übrigens von seinen Gesprächen mit den Bürgermeistern in der Grenzregion Kufstein-Rosenheim mitgenommen.

Zulaufstrecken und Korridormaut
„Ich hoffe, dass es nun ein Umdenken gibt und man sich zu den Zulaufstrecken zum Brenner Basistunnel sowie der Korridormaut München-Verona bekennt. Und das dies im Koalitionsabkommen niedergeschrieben wird“, hegt LH Günther Platter Hoffnungen.

Schwarz-Grün arbeitet gut
Apropos Koalition: Eine Empfehlung will er natürlich nicht abgeben, aber er verweist auf die „gute Arbeit der schwarz-grünen Tiroler Landesregierung“ - und sieht, so Platter weiter, auch der Großteil der Tiroler Bevölkerung so. „Der beste Beweis, dass Traditionell-Konservativ und Modernität kein Widerspruch sind“, betont Günther Platter.

Südtirol: Kompatscher muss Landeschef bleiben
Viel wichtiger sei aber die Südtirol-Wahl am kommenden Wochenende. „Ich hoffe auf ein starkes Ergebnis für Arno Kompatscher und seine SVP. Das wäre gut für Südtirol, Tirol und die gesamte Europaregion“, sagt Platter. Er stehe für Stabilität und einen klaren Kurs gegenüber Rom. Platter wird bei der Verkündung des Wahlergebnisses am Montag Vormittag bei Kompatscher in Bozen sein. Ein klares Signal der Wertschätzung und Verbundenheit!

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Ungewöhnlicher Unfall
Arzt operiert Fischer Angelhaken aus Auge
Oberösterreich
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.