16.10.2018 11:41 |

„Verteidigung nötig“

Amazon-Chef rechtfertigt Angebot für Jedi-Projekt

Amazon-Chef Jeff Bezos hat das Angebot seines Konzerns für einen Cloud-Computing-Auftrag des Pentagons verteidigt. „Dies ist ein tolles Land, und es ist nötig, dass es verteidigt wird“, sagte Bezos am Montag auf einer Konferenz in San Francisco. Google hatte sich erst vergangene Woche aus dem Bieterrennen zurückgezogen und auf ethische Bedenken verwiesen.

Im Rahmen des sogenannten Jedi-Projekt (Joint Enterprise Defense Infrastructure) sollen die Computersysteme des Pentagon modernisiert werden. Das Geschäft mit dem US-Verteidigungsministerium hat einen Umfang von bis zu zehn Milliarden Dollar (8,7 Milliarden Euro).

Bezos sagte am Montag, „wir werden auch weiterhin das Verteidigungsministerium unterstützen“. Wenn große Technologieunternehmen dem Ministerium „den Rücken kehren, dann ist dieses Land in Not“.

„Immer noch der beste Ort der Welt“
Der Amazon-Chef räumte ein, dass viele in der Technologiebranche „im Gegensatz“ zur gegenwärtigen Politik stünden. Doch die USA seien „immer noch der beste Ort der Welt. Jeder will hierher.“ Bezos fügte hinzu: „Ich würde sie alle reinlassen, wenn ich entscheiden würde.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter