27.09.2018 07:15 |

Zenit M

Leica verhilft legendärer Sowjetkamera zu Comeback

Der deutsche Kamerahersteller Leica verhilft dem legendären Sowjet-Apparat Zenit zu einem Comeback im Digitalzeitalter. Die neue Digitalkamera Zenit M verfüge über ein komplett in Russland hergestelltes Objektiv, werde ansonsten aber von Leica in Deutschland zusammengebaut, teilte das staatliche russische Konglomerat Rostec mit, das den Zenit-Hersteller Shvabe kontrolliert, am Mittwoch auf der Photokina in Köln mit.

Im Design orientiert sich die neue Zenit an ihren Vorgängern, die wiederum einst von Leica inspiriert waren. Die Kamera basiert den Angaben zufolge auf der Leica M Typ 240 (Bild unten). Das 35-mm-Objektiv mit Offenblende F/1.0 werde aber „komplett in Russland entworfen und gebaut, zu 100 Prozent aus russischen Bestandteilen und Materialien“, teilten die Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Das Objektiv stammt aus der Fabrik KMZ in Krasnogorsk bei Moskau, die zu Shvabe gehört. KMZ hatte bis 1986 knapp acht Millionen Kameras des Modells Zenit E gebaut. Nach dem Stopp der Serienproduktion vor mehr als 30 Jahren wurden Zenit-Kameras nur noch in begrenzter Zahl gebaut; im Jahr 2005 stellte KMZ die Kameraproduktion komplett ein und produzierte fortan nur noch Objektive.

Die Digitalkamera Zenit M soll ab Dezember in Europa zu haben sein; ab Jänner dann auch in Russland. Der Preis liegt laut Shvabe zwischen 5000 und 6000 Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter