Mo, 15. Oktober 2018

Bewährungsstrafe

25.09.2018 21:12

Mit wuchtigem Kopfstoß Obuslenker niedergestreckt

Eine Alltagssituation, wie sie Stadtbewohner kennen: Der Obus hält, damit Fahrgäste aus- und einsteigen können, ein Mopedfahrer rast vorbei und prallt beinahe mit Personen zusammen. So passiert am 1. Juni bei der Haltestelle Neue Mitte Lehen in Salzburg. Nur, dass es eskalierte und zum Thema im Landesgericht wurde.

Die dortige Fußgängerzone wollte der Angeklagte - ein Arbeiter (40) - wohl als Abkürzung nutzen. Doch dabei wäre er beinahe mit einer jungen Frau zusammengeprallt. Eine ältere Dame, die gerade aussteigen wollte, erschrak: „Der rauschte vorbei, ich habe gezittert“, schilderte die Zeugin dem Vorsitzenden Günther Nocker. Danach stieg der Obuslenker aus und stellte den Mopedfahrer zur Rede. „Der Busfahrer hat ihn richtig zusammengeputzt.“ Der rief die Polizei. Daraufhin dürfte dem Angeklagten, wie der Richter bei der Urteilsbegründung erkannte, der Geduldsfaden gerissen sein. Er schritt zum Chauffeur, holte Schwung und versetzte ihm einen Kopfstoß - mit „voller Wucht“, so die Pensionistin: „Der Busfahrer ist in Zeitlupe niedergefallen.“ Kurzzeitig verlor das Opfer das Bewusstsein. Diagnose: leichte Gehirnerschütterung.

Anders sieht es der unbescholtene Angeklagte: „Ich habe ihn nur mit dem Kopf weggeschubst.“ Der Schöffensenat fällte einen Schuldspruch wegen versuchter schwerer Körperverletzung - acht Monate bedingte Haft, nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.