Mo, 22. Oktober 2018

Alles ging glatt

20.09.2018 15:20

Geburt im Rettungswagen: Florian hatte es eilig

Besonders eilig hatte es vor kurzem der kleine Florian: Das Baby wollte nicht bis zur Ankunft im Krankenhaus warten, es kam dank der Hilfe von drei Rot-Kreuz-Sanitätern im Rettungswagen ohne Komplikationen zur Welt. Nun durfte der kleine Sonnenschein schon nach Hause.

Es war ein aufregneder Dienst mit Happy Ende für die Sanitäter Marcel Reidl, Tobias Schwarz und Alexander Hainz vom Roten Kreuz: Eine Frau aus St. Georgen im Flachgau hatte starke Wehen. Die drei sollten die werdende Mutter ins Krankenhaus nach Braunau bringen. Doch der kleine Florian wollte nicht so lange warten. Die Sanitäter mussten auf dem Weg anhalten und Julia Pisek beistehen. Um 6.30 Uhr früh machte der kleine Florian dann seinen ersten Schrei. Für Marcel Reidl war es die erste Geburt, die er begleitet hat: „Da war natürlich viel Emotion und ein bisschen Aufregung dabei.“ Auch Tobias Schwarz assistierte das erste Mal bei einer Geburt. „Da ist das Adrenalin schon angestiegen. Aber im Nachhinein, als der Kleine da war, war es ein super Gefühl.“

„Es ging alles wahnsinnig schnell“, erzählt Mutter Julia Pisek. „Eigentlich hatten wir einen Termin im Krankenhaus aber Florian hatte wohl andere Pläne. Wir haben uns auf jeden Fall wahnsinnig gut aufgehoben gefühlt. Die Sanitäter waren sehr nett und vor allem hilfsbereit. Es hat alles perfekt funktioniert“, pflichtet auch Vater Peter Nobis bei.

Mittlerweile ist die kleine Familie wieder zu Hause in St. Georgen. Und der kleine Florian ist ein absoluter Sonnenschein. 

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.