Fr, 14. Dezember 2018

75 Betroffene

19.09.2018 11:24

Knirpse siedeln wegen Wasserschaden um

Beim Umbau des Kindergartens Scherzhausen in Salzburg wurde offenbar eine Leitung angebohrt. Die Folge: Das Wasser richtete enormen Schaden im Bewegungsraum an. 75 Knirpse müssen jetzt in ein Ausweichquartier. 

Ein zunächst unbemerkter Wasseraustritt hat im Kindergarten Scherzhausen in Lehen zu einem massiven Wasserschaden im Bewegungsraum geführt

Amtsleiterin Jutta Kodat: „Offensichtlich wurde beim Umbau im Sommer eine Klospülung angebohrt. Seit über einem Monat ist Wasser ausgetreten. Der Parkettboden des Bewegungsraums samt Unterbau und die Einbaukästen sind mittlerweile hinüber und auch die Wände feucht. Hier ist kein geordneter Betrieb mehr möglich. Deshalb müssen wir die Kinder aussiedeln.“

Unterschlupf finden die 75 Kindergartenkinder vorübergehend im Hort und Kindergarten Liefering II in der Laufenstraße. Kodat: „Dort haben wir von den Räumen her genügend Kapazität. Vormittags können wir sie im Hort und nachmittags gemischt mit den verbleibenden Lieferinger Kindergartenkindern unterbringen.“

Wie rasch der Kindergarten Scherzhausen wieder in Betrieb gehen kann, vermag Kodat noch nicht zu sagen: „Das Hochbauamt und diverse Fremdfirmen sind gerade dabei, das Schadensausmaß endgültig zu erheben und die nötigen Sanierungen vorzuschlagen. Das bedeutet sicher Trockenlegungen und Erneuerung des Bodens sowie der kompletten Einrichtung, kann aber auch bis zu neuen Mauern reichen. Mir ist zunächst wichtig, dass die Kinder gut aufgehoben sind. Die Eltern werden von uns direkt verständigt.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.