Di, 16. Oktober 2018

Fachkräfte-Mangel

18.09.2018 06:12

Gastronomie: Jetzt werden die Lehrzeiten kürzer

Nur 22 Monate Lehrzeit im Betrieb, zwei kurze Theorieblöcke mit je vier Wochen und dabei ein Gehalt von 1500 Euro: Damit wollen die Salzburger Gastronomen und Hoteliers Lehrlinge für den zweiten Bildungsweg anlocken. Also Maturanten oder jene, die eine weitere Ausbildung abschließen oder sich weiterbilden wollen.

Sie ist eine jener neuen Maßnahmen, in die Hotellerie und Gastronomie nun offenbar große Hoffnung setzen: Die neue „Diplomakademie Tourismus“, für die der herkömmliche Gastro-Lehrplan kräftig umgekrempelt wurde. „Wir bieten ab sofort für Maturanten aber auch interessierte Erwachsene eine auf 22 Monate verkürzte Lehre an, wo die Berufe Koch, Restaurant oder auch Hotelkaufmann erlernt werden können. Gleichzeitig wird die Theorie nur noch in zwei Blöcken am Wifi im April unterrichtet, sowie ein Mindestgehalt von 1500 Euro bezahlt“, berichtet der Fachgruppenobmann der Hotellerie Georg Imlauer.

Damit will man im ersten Jahr rund 50 neue Lehrlinge gewinnen - derzeit werden rund 436 gesucht.

„Wir hatten oft das Problem, dass für viele Erwachsene die Lehre zu lang und die Bezahlung zu niedrig war. Mit dem neuen Modell können wir Job und Ausbildung gut kombinieren, und interessante Karrieren im Tourismus bieten“, so Imlauer.

Derzeit bieten 25 Betriebe die verkürzte Lehre an. Auch Christina Schreder (19) aus Saalfelden hat eine Hotelkauffrau-Lehre nach der Matura im Hotel Pitter begonnen: „Ich wollte vor dem Studium erstmal arbeiten gehen, da bietet sich diese Variante an.“ V.Seebacher

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.