Do, 20. September 2018

Freiwillige im Einsatz

14.09.2018 11:43

Murenabgänge im Pinzgau: Straßen verlegt

Nach heftigen Regenfällen kam es in der Nacht zum Freitag zu mehreren Murenabgängen im Pinzgau. In Saalbach-Hinterglemm, wo erst vor wenigen Wochen die Landesstraße verschüttet und zum Teil weggerissen wurde, ging wieder Schlamm und Geröll ab. Auch in Mittersill und Stuhlfelden mussten die Feuerwehren ausrücken. 

Heftige Regenfälle und Unwetter in der Nacht auf Freitag haben im gesamten Pinzgau zu zahlreichen Vermurungen und Verklausungen geführt, informiert Bezirkshauptmann Bernhard Gratz über die aktuelle Lage. Die Pass Thurn-Straße ist nun wieder zweispurig befahrbar, es gibt in diesem Bereich kaum mehr Behinderungen.

Die Gerlosstraße ist hingegen nach wie vor gesperrt, die Ausweichmöglichkeit erfolgt zur Zeit über die alte Gerlosstraße. „In Saalbach-Hinterglemm kam es zwischen Hinterglemm und Lengau im Bereich der Zwölfer-Nord-Bahn zu einer Totalsperre. Hier sind die Einsatzkräfte gerade dabei, eine provisorische Umfahrung einzurichten“, berichtet der Bezirkshauptmann. Zusätzlich seien mehrere Bachräumungen notwendig, unter anderem sei besonders der Marthenbach von Verklausungen betroffen.

Weiters ist es gestern in der Nacht zu kleinräumigen Vermurungen in den Gemeinden Mittersill und Stuhlfelden gekommen. „Wie sich die Situation heute auf Grund des bevorstehenden Regens weiter entwickelt, ist noch nicht klar“, so der Bezirkshauptmann

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.