Mi, 19. September 2018

Feuerwehr-Alarm

07.09.2018 18:04

Gas strömte aus dem Kanal

Anfangs war es ein Rätsel: Am Donnerstagnachmittag war die Berufsfeuerwehr bei einer Tankstelle in Salzburg-Aigen. Gas-Austritt. Eine Person musste ins Spital gebracht werden. Am Freitag, gegen 13.15 Uhr, erneut Gas-Alarm. Wieder bei derselben Tankstelle. Doch dieses Mal fanden die Spezialisten die Ursache.

Eine defekte Leitung in der Kanalisation dürfte der Grund für den Gas-Austritt gewesen sein, bestätigt Einsatzleiter Andreas Reitsammer gegenüber der „Krone“. „Nachdem es wiederholt zu der Alarmierung kam, haben wir die entsprechenden Ämter alarmiert und Absicherungsmaßnahmen durchgeführt.“ Daraufhin trafen ein Chemiker des Landes und der Leiter des Ordnungsamtes im Magistrat Salzburg, Michael Hayböck, bei der Tankstelle im Salzburger Stadtteil Aigen ein.

Gemeinsam mit 14 Floriani-Jüngern der Berufsfeuerwehr Salzburg, die mit vier Fahrzeugen zum Einsatzort eilten, wurde nach der Ursache gesucht. Unter dem Kanaldeckel wurde man fündig. Um welches Gas es sich genau handelt, ist nicht bekannt. Es gab auch keine erhöhten Werte in der Luft. Währenddessen wurden die zwei Mitarbeiter der Tankstelle von Sanitätern des Roten Kreuzes versorgt. „Der Einsatz dauerte bis 16 Uhr an. Danach konnte die Tankstelle wieder freigegeben werden“, betont Reitsammer.

Bereits am Donnerstagnachmittag gab es bei der Tankstelle einen ersten Gas-Alarm: Doch die Gasmessgeräte der Einsatzkräfte konnten da noch keine Quelle registrieren. Vorsorglich wurde eine Person vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht. Etwa 24 Stunden später folgte dann eben der neuerliche Gas-Vorfall.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.