Do, 22. November 2018

Heimliche Überwachung

21.08.2018 09:48

Dauerhafte Ortung: Klage gegen Datenkrake Google

Wegen angeblich dauerhafter Standortermittlung von Millionen Nutzern von iPhones und Android-Smartphones - krone.at berichtete - droht Google jetzt juristisches Ungemach in den USA. In einer Klageschrift werden dem Internetkonzern Irreführung und Verletzung der Privatsphäre vorgeworfen.

Trotz Deaktivierung der gleichnamigen Funktion werde der Standortverlauf gespeichert, heißt es in dem Dokument. Hauptziel von Google sei es, Handynutzer „heimlich zu überwachen“ und dies auch dritten Parteien zu erlauben. Angestrebt wird eine Sammelklage.

Google wollte sich am Montag nicht dazu äußern. Auch von der Kanzlei, die den Kläger aus San Diego vertritt, war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Die Klage wurde am Freitagabend im Bundesgericht in San Francisco eingereicht.

„Google ortet Handys, wenn Ortung abgeschaltet wird“
Experten der Uni Princeton hatten erst kürzlich herausgefunden, dass Google
-Apps wie Google Maps Standortdaten von Nutzern selbst dann sammeln, wenn die entsprechende Funktion „Standortverlauf“ deaktiviert wurde. Endgültig abschalten lässt sich die Positionsverfolgung demnach nur über einen zweiten Menüpunkt, der auf den ersten Blick in keinem Zusammenhang mit den Koordinaten des Nutzers steht, nämlich durch Aussschalten der sogenannten Web- und App-Aktivitäten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Enttäuschende Springer
Sorge um ÖSV-“Adler“: Weit weg von der Spitze!
Wintersport
„Fußball wirkt Wunder“
FIFA-Boss Infantino hält an 48er-WM in Katar fest!
Fußball International
Spiele manipuliert
Betrugsskandal in Belgien: Kronzeuge packt aus
Fußball International
„Aufstieg und Fall“
„Wurstiade“ - Hoeneß‘ Leben kommt ins Theater
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.