Fr, 19. Oktober 2018

28 Stück des 007-DB5

20.08.2018 21:54

Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!

Es ist eines der bekanntesten Autos der Kinogeschichte und eines, das viele Fans besonders gerne einmal fahren und mit allen Einzelheiten ausprobieren möchte: James Bonds Dienstwagen aus dem Film „Goldfinger“, der Aston Martin DB5. Genau den legen die Briten nun in einer Kleinserie neu auf - inklusive zumindest eines Teils der spektakulären Gadgets, von denen 007 „unbedingt die Finger zu lassen“ hatte.

Der Aston Martin DB5 kam erstmals in „Goldfinger“ (1964), dem dritten Bondfilm mit Sean Connery, zum Einsatz. Insgesamt werden nun 28 Exemplare gebaut, genauso wie die Originale im Aston-Werk in Newport Pagnell, und zwar in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma EON. Einer der neuen Super-DB5 bleibt bei Aston Martin selbst, je einer geht an EON sowie eine Charity-Auktion.

Die übrigen Fahrzeuge werden im Jahr 2020 ausgeliefert werden - zum Stückpreis von 2,75 Millionen Pfund (3 Mio. Euro) plus Steuern. Dafür können sich betuchte Fans dann aber auch wirklich fühlen wie James Bond, denn eine ganze Reihe an Special Effects wird an Bord sein.

Fix angekündigt sind die drehbaren Kennzeichen, die sich manch Autofahrer angesichts verbreiteter Radarfallen wünscht. Eine kugelsichere Metallplatte wäre wohl auch machbar. Maschinengewehre und ein Ölteppich auf Knopfdruck wohl eher nicht. Ob der Schleudersitz auf der Beifahrerseite eingebaut wird, muss man abwarten.

Wie im Original wird ein 4,0-Liter-Reihensechszylinder mit drei SU-Vergasern arbeiten. Der lieferte seinerzeit 286 PS sowie 380 Nm und beschleunigte den DB5 in 7,1 Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde (96,6 km/h). Die Höchstgeschwindigkeit gibt Aston mit 238 km/h an. Auch sonst war der Aston technisch schon ziemlich modern, es waren Scheibenbremsen, Bremskraftverstärker und ein synchronisiertes Fünfganggetriebe an Bord.

Eines ist sicher: Eventuelle Fahrten auf öffentlichen Straßen sind nicht geheimdienstlich, sondern müssen heimlich erfolgen - die speziellen James-Bond-Aston-Martins erhalten keine Straßenzulassung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Aus Sicherheitsgründen
Algerien verbietet Burkas am Arbeitsplatz
Welt
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Weibliche Sexualität
Von der Küche in den Sexshop
Gesund & Fit
Helden der Prärie
Cowboys und Indianer in Oklahoma und Kansas
Reisen & Urlaub
Heute um 12 Uhr
Hochspannung! Bayern-Bosse treten vor die Presse
Fußball International
Dreier-Busen-OP
Schäfer will Brüste Titty, Micky und Vicky taufen
Video Stars & Society
In allen Bundesländern
Bald macht eigene Polizei Jagd auf Sozialbetrüger
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.