Di, 14. August 2018

Tiroler Oberland

08.08.2018 13:10

Jeden Tag zittern vor neuen Unwettern und Muren

Der Hochsommer inklusive Gewittergefahr bleibt Tirol noch ein bisschen erhalten. Und damit ist auch die Angst vor Unwettern ständig präsent. Montag Abend hat es vor allem das Ötztal und das Pitztal getroffen. Auch in Pettneu schlug nach den Murenabgängen vergangene Woche das neue Frühwarnsystem an.

350.000 Kubikmeter Material haben die Muren in Pettneu und Schnann vergangene Woche in Bewegung gesetzt. Der Schaden ist riesig (12 Millionen €), die Murendämme sind voll. Jeden Tag zittern die Bewohner jetzt vor neuen Unwettern. Wie berichtet, werden sie nun über WhatsApp laufend über Gefahren informiert. „Am Montag haben wir von der ZAMG eine Gewittermeldung erhalten. Die Feuerwehren waren in Alarmbereitschaft. Die Bewohner der rund ein Dutzend Häuser im Gefahrenbereich wurden informiert“, beschreibt BM Manfred Matt, wie das Frühwarnsystem funktioniert. Am Montag konnten die Betroffenen aufatmen. Matt: „Zum Glück blieben wir diesmal verschont.“

Von Mure eingeschlossen
Nicht verschont blieb das Windachtal bei Sölden. Sieben Personen wurden dort von einer Mure eingeschlossen und mussten mit dem Polizeihubschrauber ausgeflogen werden. Bergretter brachten zwei weitere Personen ins Tal. Die Ötztalstraße musste zwischen Aschbach und Sölden wegen Überschwemmung eine Stunde gesperrt werden. In Innerschmirn (Innsbruck-Land) verlegte eine Mure auf einer Länge von fünf Metern die Schmirntalstraße. In Wenns im Pitztal traten Bäche über die Ufer. Die Feuerwehr konnte mit Sandsäcken und Baggern größere Schäden verhindern.

„Starkregen als Gefahr“
In erhöhter Alarmbereitschaft ist derzeit die Wildbach- und Lawinenverbauung. Sektionsleiter Gebhard Walter: „Bei Starkregen können auch kleine Bäche gefährlich anschwellen. Besonders gefährdet sind Täler mit steilen Hängen. Wir sind laufend in Kontakt mit Bürgermeistern und Feuerwehren.“

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.