Mi, 14. November 2018

Neue „Star Trek“-Serie

06.08.2018 09:44

Patrick Stewart kehrt als Captain Picard zurück

Patrick Stewart tut es noch einmal: Für den US-Sender CBS schlüpft der Brite erneut in die Rolle, die ihn in den Neunzigern weltberühmt gemacht hat und mimt noch einmal Sternenflotten-Kapitän Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise. Doch die neue „Star Trek“-Serie wird anders als „The Next Generation“.

16 Jahre ist es her, dass Sir Patrick Stewart (78) zuletzt als Captain Picard auf der Kinoleinwand zu sehen war. Er habe selbst geglaubt, nach „Star Trek Nemesis“ sei es an der Zeit, Abschied vom Raumschiff Enterprise zu nehmen, blickt Stewart auf Twitter zurück. Doch nun hat er überraschend angekündigt, noch einmal in die Rolle des legendären Sternenflottenkapitäns zu schlüpfen.

Wie das Hollywood-Magazin „Deadline“ am Samstag berichtete, hat Stewart selbst den Fans die frohe Botschaft überbracht und die Serie auf einer „Star Trek“-Convention in Las Vegas angekündigt. Stilistisch soll es sich nicht um eine Neuauflage der „The Next Generation“-Serie handeln, in der Stewart von 1987 bis 1994 den Kapitän mimte, sondern um ein ganz neues Projekt, in dem man sich mit dem Schicksal des Kapitäns nach den Geschehnissen der TV-Serie und Kinofilme beschäftigt.

CBS haucht „Star Trek“ neues Leben ein
Derzeit steht man ganz am Anfang der Arbeit an der neuen „Star Trek“-Serie, noch gibt es nicht einmal Drehbücher. Doch der TV-Sender CBS, der die Rechte an der Marke „Star Trek“ besitzt, hat einiges vor und investierte zuletzt verstärkt in das kultige Sci-Fi-Universum.

Vergangenes Jahr feierte die erste „Star Trek“-Serie Premiere, die nicht auf ein episodisches Erzählformat setzt, sondern eine zusammenhängende Geschichte erzählt. Trotz holprigem Start gilt „Star Trek Discovery“ als Erfolg und startet Anfang 2019 in die zweite Staffel. CBS soll Gerüchten zufolge auch an Projekten brüten, in denen die Sternenflottenakademie und der Gentechnik-Superkämpfer Khan Thema sind.

Captain Picard gilt als besonderer Fan-Liebling
In sozialen Netzwerken wird die Rückkehr des Captain Picard euphorisch aufgenommen, immerhin gilt der von Stewart verkörperte Charakter als einer der beliebtesten „Star Trek“-Kapitäne neben dem ikonischen Captain Kirk, der ab 1966 in der Originalserie von William Shatner verkörpert wurde. Während diese im Jahr 2263 spielt, rückte die Handlung mit dem Start von „The Next Generation“, wo Picard 1987 den Kapitänssessel einnahm, ins Jahr 2364 in die Zukunft.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rund 10 Millionen Euro
Am Sonntag wartet dritter Lotto-Sechsfachjackpot!
Österreich
Nicht zu glauben!
Test-Fiasko! Schweiz blamiert sich gegen Katar
Fußball International
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.