Sa, 22. September 2018

Verfolgungsjagd

23.07.2018 06:08

Polizeikontrolle: Alko-Lenker raste davon

Aus Angst vor einem Alko-Test lieferte sich ein 31-jähriger Villacher in der Nacht von Freitag auf Samstag in seiner Heimatstadt eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Er raste mit 100 km/h durch eine 30er-Zone. Der Fahrer stellte sich am Sonntag der Polzei.

„Im Ortgebiet von Villach wollten Kollegen denn Mann zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle anhalten. Als der Lenker das Blaulicht sah, gab er Gas und fuhr davon“, schildert ein Polizist. Mit mehr als 100 km/h bretterte der Flüchtige durch eine 30er-Zone. Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug, ein Firmenwagen, auf einer Gemeindestraße entdeckt werden, der Villacher und sein Beifahrer konnten jedoch zu Fuß flüchten. Trotz intensiver Fahndung konnten die beiden Männer nicht mehr aufgefunden werden.

Sonntagfrüh meldete sich jedoch der Fahrzeuglenker in einer Polizeiinspektion. „Als Grund für die Flucht gab der Villacher an, dass er vor der Fahrt alkoholische Getränke konsumiert hat und deshalb keinen Alkotest machen wollte“, so der Polizist weiter. Der Mann wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.