05.07.2018 18:28 |

Bei Sprung verletzt

Mann nach Canyoning-Unfall aus Schlucht geborgen

Ein 33-jähriger Deutscher ist am Donnerstag bei einer Canyoningtour in Oetz (Bezirk Imst) verletzt aus einer Schlucht geborgen worden. Der Mann war in ein Wasserloch gesprungen und schlug am Grund auf.

Ereignet hat sich das Unglück gegen 11.30 Uhr. Nach einem kurzen Abseilen von einer Felsnische sprang der Deutsche als Erster in ein rund vier Meter tiefes Wasserloch. Dabei dürfte der 33-Jährige mit dem linken Fuß am Grund des Wasserlochs aufgeschlagen und sich verletzt haben. 

Weiterkommen war unmöglich
Er zog sich dabei eine so schwere Fersenverletzung zu, dass ein Weiterkommen nicht mehr möglich war. Daher setzten die Canyoningguides die Rettungskette in Gang. Der 33-Jährige wurde schließlich von einem Notarzthubschrauber mit dem Tau aus der Schlucht geborgen und anschließend in das Krankenhaus Zams eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
6° / 20°
heiter
3° / 18°
heiter
4° / 18°
heiter
5° / 18°
heiter
7° / 18°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter