Do, 16. August 2018

Falkensteig

04.07.2018 20:54

Retten liegt ihm im Blut

Bergretter müssen ihr Einsatzgebiet kennen. Mit Robert Schleiner von der Einsatzstelle Radenthein am „Falkensteig“.

Anderen zu helfen, ist Robert Schleiner ein großes Bedürfnis. 25 Jahre war der 56-Jährige Notfallsanitäter beim Roten Kreuz, 15 Jahre Flugretter am Rettungshubschrauber RK1. Heute ist er Obmann-Stellvertreter der Bergrettung Radenthein. „Am anspruchsvollen Falkensteig hatten wir schon einige Einsätze“, verrät Robert während des kurzen Zustiegs direkt vom Falkertsee (1872 m) in den Nockbergen: „Deshalb ist es wichtig, dass wir Bergretter unser Einsatzgebiet gut kennen. Außerdem schafft es Vertrauen, wenn uns Wanderer dabei sehen, denn so wissen sie, dass jemand da ist, sollten sie einmal nicht mehr weiter kommen.“

Regelmäßig ist der Radentheiner - der hauptberuflich bei der Helvetia-Versicherung im Außendienst tätig ist - unterwegs. Der Klettersteig im festen Fels ist tiptop und führt logischerweise durch die Falkertwand, dessen Ausstieg eine Seilbrücke krönt. Die 10 Minuten hinauf zum Gipfel haben wir uns erspart und sind gleich entlang des Wanderweges wieder zurück zum Falkertsee. Dort gönnten wir uns im Almgasthaus Seehütte einen Holundersaft.

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).