Di, 14. August 2018

„Halaleluja“

04.07.2018 15:21

Halal im katholischen Irland - geht das gut?

Als Raghdan (Nikesh Patel), ein indisch-stämmiger „Rock’n’Roll-Muslim“, der schon mal einen über den Durst trinkt und eine irische Freundin hat (schließlich hat es ihn in ein irisches Küstenkaff verschlagen), zum 21. Geburtstag völlig unerwartet Besuch von seinem traditionalistischen Vater bekommt, prallen ethnokulturelle Klischees kräftig aufeinander.

Dominanz & Diversität: Wie der Pater familias hier den Sohn in die Übernahme des örtlichen Schlachthofs hineintheatert und ihn gleichzeitig in seine Pläne für eine den Regeln des Korans verpflichtete Schlachterei (Halal) einweiht, besitzt schräge Authentizität und durchaus heitere Momente. Multikulti sind hier auch die Schafe! Das filmisch „herbeigebetete“ Happy End wirkt dann aber doch recht bemüht.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

„Halaleluja“ ab 6. Juli im Kino!

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.