So, 16. Dezember 2018

Kommentar:

02.07.2018 09:52

Die Bauern sind DIE Sündenböcke in Tirol

Tirols Bauern müssen für Vieles herhalten in unserem Land. Es gibt eigentlich keine Partei, in der die Landwirte nicht regelmäßig als Sündenböcke abgestempelt werden. Selbst innerhalb der ÖVP!

Für die einen sind sie Großgrundbesitzer, die für die hohen Grundstückspreise und das teure Wohnen verantwortlich sind. Für die anderen sind es Schmarotzer, die es nur auf Subventionen abgesehen haben. Und wieder andere sind neidisch, dass eine vergleichsweise kleine Gruppe so viel politischen Einfluss hat. So weit, so gut (oder auch schlecht)!

Schwarze Schafe gibt es überall
Natürlich gibt es auch in den Reihen der Bauern das eine oder andere schwarze Schaf, keine Frage. Doch die gibt es bekanntlich überall! Die Realität sieht aber in den meisten Fällen ganz, ganz anders aus. Der klassische Tiroler Landwirt ist weder ein Großgrundbesitzer noch ein fauler Schmarotzer oder ein gut vernetzter Politiker.Doch das kann man natürlich nicht vom Bürosessel oder vom Wohnzimmersofa aus beurteilen. Was leider viele der Kritiker tun! Wer da mitreden will, der muss nur einmal einen der vielen kleinen Bauern in diesem Land besuchen. Wie der Verfasser dieser Zeilen, der übrigens keinen bäuerlichen Hintergrund hat und weit davon entfernt ist, als befangen zu gelten. Der hatte nämlich nicht einmal eine Katze...

Fleißig, bescheiden und gastfreundlich
Seit nunmehr elf Jahren besuche ich nun schon Jahr für Jahr regelmäßig bäuerliche Familien im ganzen Land, in allen Bezirken. Dabei habe ich viel gesehen. Vom Landwirt in der Gunstlage in der Inntalfurche bis hin zum Bergbauern im Ober- wie im Unterland. Landwirte, die in fast senkrechtem Gelände wohnen und arbeiten. Und dabei habe ich viele fleißige, hart arbeitende, bescheidene, zufriedene und gastfreundliche Menschen kennengelernt. Die Jung-Familie, die nach dem plötzlichen Tod des (damals noch jungen) Altbauern den Hof übernehmen musste. Den Landwirt, der einen sicheren Job bei den ÖBB hatte, sich aber für das harte Bergbauernleben entschieden und trotz Konkurs nicht aufgegeben hat. Oder den 20-Jährigen, der neben seinem 8-Stunden-Tag anstatt auf Urlaub zu fahren aufs Feld geht und das Heu einholt. Das ist die Realität. Freilich klingt es gut, wenn man sagen kann, Besitzer von zehn Hektar Grund oder 30 Hektar Wald zu sein. Doch die harte, verantwortungsvolle und zum Teil gefährliche Arbeit, die dahintersteckt, sehen die allerwenigsten.

Was wäre Tirol ohne die Bauern?
Und genau das sollten all jene bedenken, wenn sie das nächste Mal wieder mit einer Schimpftirade auf unsere Bauern loslegen. Und sie sollten auch nicht vergessen, was Tirol ohne die Landwirte wäre: Nämlich ein - vor Naturgefahren - unsicheres und - für Touristen - unattraktives Land!

Markus Gassler
Markus Gassler

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Lustig oder peinlich?
Gabalier: „Chefredakteure als Esel und Ochse“
Video Musik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National
„Krone“-Spendenaktion
Wärme als Inbegriff für Sehnsucht!
Österreich
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Tirol Wetter
-9° / 1°
Schneeregen
-9° / 3°
Schneeregen
-11° / -1°
Schneefall
-9° / 3°
leichter Regen
-9° / -1°
bedeckt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.