Di, 25. September 2018

Erfolgreiche Bilanz

28.06.2018 11:24

Grenzüberschreitende Schwerverkehr-Kontrollen

Gemeinsame Sache! Die Schwerverkehrs-Kontrollbeamte der Tiroler Polizei, der Verkehrspolizei Rosenheim und der Polizia Stradale Sterzing legten sich am Mittwoch auf der A12 auf die Lauer. Die drastischste Übertretung betraf einen Gefahrguttransport aus Italien. Er war mit 23,6 Tonnen giftigem Gefahrgut beladen Zudem wurden schwere technische Mängel festgestellt! 

Den ganzen Tag lang fanden die Kontrollen auf dem Verkehrskontrollplatz Radfeld statt. Die Beamten überprüften mit Unterstützung des technischen Prüfzuges der Asfinag den technischen Zustand der Schwerfahrzeuge, die Fahrtüchtigkeit der Lenker, die Einhaltung der EU-Sozialvorschriften, die Berechtigung der Fahrt, das Mitführen der erforderlichen Lizenzen, Ladung und Ladungssicherung sowie sonstige kraftfahrrechtliche Bestimmungen. 

Das Kontrollergebnis sieht wie folgt aus: 

  • 19 Delikte wegen technischer Mängel, zwei Kennzeichenabnahmen
  • Sechs Anzeigen wegen Übertretung der EU-Sozialvorschriften
  • Sieben Überladungsfälle
  • Drei Anzeigen wegen Übertretung Güterbeförderungsgesetz
  • Fünf Anzeigen wegen fehlender Abgasplakette
  • Drei Gefahrgutfälle

Neun von zehn Radbolzen abgebrochen
Die schwerste Übertretung betraf einen Gefahrguttransport aus Italien, der mit 23,6 Tonnen giftigem Gefahrgut beladen war. Beim Fahrzeug wurden schwere technische Mängel festgestellt, bei der Felge eines Hinterrades des Sattelauflegers waren von zehn Radbolzen nicht weniger als neun abgebrochen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Kennzeichen abgenommen. Vom Lenker und stellvertretend für den Zulassungsbesitzer wurde ein hoher Sicherheitsleistungsbetrag eingehoben.

Der nächste gemeinsame Schwerverkehrskontrolleinsatz wird voraussichtlich in Südtirol stattfinden. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.