Mi, 24. Oktober 2018

Kein Chlorgas-Austritt

20.06.2018 06:21

Leiche in Kärnten Therme: Natürliche Todesursache

Nachdem am Dienstag ein 49-jähriger Arbeiter tot in einem Kellerraum der Kärnten Therme in Warmbad-Villach aufgefunden wurde, steht die Todesursache nun fest: Die Obduktion hat ergeben, dass der Mann an einer natürlichen Todesursache gestorben ist. Eine erste Vermutung, dass Chlorgas ausgetreten sei, konnte nicht bestätigt werden.

Aufregung in der Kärnten Therme: Mehrere Feuerwehrfahrzeuge sowie die Polizei standen gestern kurz Nachmittag in Warmbad-Villach im Einsatz. Der Grund: Eine Leiche wurde gefunden. Vorerst waren Todesursache und Identität des Mannes noch völlig.

Angestellter sackte in sich zusammen
Weil der Arbeiter gemeinsam mit einem Kollegen mit dem Anbringen einer Chlorlauge in einem Ausgleichsbecken beschäftigt war, stand zuerst die Vermutung im Raum, es wäre giftiges Chlorgas ausgetreten. Obwohl der Mann vorschriftsmäßige Schutzbekleidung samt Atemschutzmaske trug, sackte er in einem kurzen, unbeobachteten Moment in sich zusammen und blieb liegen. Erst als ihn sein Arbeitskollege kurz darauf entdeckte, schaffte er ihn sofort aus dem vermeintlichen Gefahrenbereich.

Mann (49) starb an Unfallstelle
Erstmaßnahmen und die Reanimation durch Notarzt und Rettungsdienst bleib erfolglos. Für den 49-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Weil die Todesursache nicht eindeutig feststellbar war, ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt eine Obduktion an. Vorerst ergab sie eine natürliche Todesursache. Die Feuerwehr führte zwar Messungen vor Ort durch, konnte aber keinerlei Kontamination durch Chlorgas oder Ähnlichem feststellen.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.