Fr, 21. September 2018

Grazer Plattform

18.06.2018 05:00

Steirische Start-ups legen Raketenstart hin

Es gibt Anglizismen, die haben sich in unserer Sprachwelt positioniert. Crowdfunding etwa. Was das bedeutet? Simpel übersetzt Gruppenfinanzierung. Für Projekte, Produkte, Geschäftsideen wird in der Regel via Internet von Privaten Geld geborgt. Eine der erfolgreichsten Crowdfunding-Plattformen kommt aus Graz. Die Rockets-Holding hat bereits Projekte um 25 Millionen Euro abgewickelt.

Wolfgang Deutschmann und Peter Garber sind die Pioniere der Szene, bereits 2013 haben sie die Plattform gegründet. Zuerst Green Rocket für ökologisch ausgerichtete, nachhaltige Start-ups, dann Lion Rocket für etablierte Klein- und Mittelbetriebe, und schließlich Home Rocket für Immobilienprojekte.

„86 Innovationsvorhaben mit 25 Millionen Euro hat die Crowd bis dato mitfinanziert“, freuen sich die Steirer, die übrigens ihren Unternehmenssitz im neuen Grazer Science Tower haben, über den Erfolg. Etwa 1000 Finanzierungsanfragen jährlich werden an die Rockets herangetragen, nur ein geringer Teil besteht die Auswahlverfahren. Begründung: „Investoren tragen bei ihrer Veranlagung hohes Risiko, deshalb haben wir strenge Selektionskriterien und Transparenz zur obersten Maxime gemacht“, so die Chefs der Plattform.

726.000 Euro vorzeitig zurückbezahlt
Es sind übrigens viele steirische Start-ups sehr erfolgreich mit „Rockets“ gestartet. Die Getränkemacher von „Omis Apfelstrudel“ etwa, die den Investoren 726.000 Euro schon vorzeitig zurückbezahlt haben.

Oder der Cannabis-Produzent „Hanfgarten“, von der Crowd sogar mit einer knappen Million ausgestattet. Oder Megasus Horserunners, die einen Kunststoff-Schuh statt Hufen für Pferde erfunden haben.

Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger
Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.