Mi, 19. Dezember 2018

Riesige Bohrwerke

06.06.2018 13:16

Siemens investierte 4,5 Millionen Euro in Graz

Die Siemens AG Österreich hat die Produktion in ihrem Grazer Drehgestell-Werk modernisiert: Um rund 4,5 Millionen Euro wurden zwei neue digitalgesteuerte Bohr-Einheiten gebaut und am Mittwoch offiziell angeworfen. Damit werden die Drehgestell-Rahmen um 30 Prozent schneller als bisher bearbeitet. Die Investition soll nicht die letzte sein - ein mittelfristiges Programm für Wien-Simmering und Graz steht.

Die beiden Maschinen ersetzen zwei der vier alten Bohrwerke, von denen zwei weitere noch in Betrieb bleiben. Der Vorteil der neuen Maschinen ist, dass sie wesentlich mehr Werkzeuge integriert haben - 180 gegenüber rund 100 früher - und notwendige Wechsel etwa von Bohrköpfen schneller und im laufenden Betrieb gemacht werden können, sagte Werkstättenleiter Josef Kaufmann.

Das Aufstellen der Maschinen in der Größe eines Einfamilienhauses bis zur technischen Abnahme hat rund ein Jahr gedauert. Bedient werden sie von einem Beschäftigten, Abläufe können nun genau dokumentiert werden. 

Fast 1000 Mitarbeiter im Grazer Werk
Im Werk Graz sind rund 980 Mitarbeiter beschäftigt, rund 50 Lehrlinge werden ausgebildet, davon ein Drittel weibliche Auszubildende. Seit Jahresbeginn wurden in Graz über 1640 Drehgestelle produziert, für Trams, U-Bahnen und andere Schienenfahrzeuge. Die Jahreskapazität liegt bei rund 2500 Fahrwerken.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Schaumgebremst
Rapid: Keine Weihnachten wie immer
Fußball National
System machtlos
Bub (13) bedroht Mitschüler mit Umbringen
Oberösterreich
„Krone“-Interview
Teamchef Foda: „Es gibt Wichtigeres als Fußball“
Fußball National
„Heiße Weihnachten“
Schöne Liz Hurley postet supersexy Bikini-Video
Video Stars & Society
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Steiermark Wetter
-5° / 0°
stark bewölkt
-3° / -0°
stark bewölkt
-5° / 1°
stark bewölkt
-1° / 1°
stark bewölkt
-5° / 0°
stark bewölkt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.