Fr, 14. Dezember 2018

Brand in Wallern

30.05.2018 05:08

Kinder legten mit Popcorn Hof in Schutt und Asche

Popcorn wollten sich Kinder auf einem Bauernhof in Wallern an der Trattnach in Oberösterreich zubereiten - und legten stattdessen den Vierkanter in Schutt und Asche. Alle sieben Bewohner konnten zum Glück unverletzt fliehen, 15 Feuerwehren bekämpften den Brand über viele Stunden lang. Der Schaden durch das Feuer ist enorm.

Die beiden neunjährigen Buben zündeten im Wirtschaftstrakt des Vierkanthofs in Wallern an der Trattnach einen Becher voller Maiskörner an, weil sie so Popcorn machen wollten. Das geriet jedoch völlig außer Kontrolle und sie steckten mit der Aktion den Bauernhof in Brand.

Flammen breiteten sich rasend schnell aus
Weil im Wirtschaftstrakt neben Traktoren und anderen Geräten auch Stroh und Heu gelagert wurde, breiteten sich die Flammen rasend schnell aus. Ein Feuerwehrmann, der in der Nähe wohnt, sah die Rauchsäule und verständigte seine Kollegen. Währenddessen hatten auch zwei Frauen der betroffenen Familie (62 und 42 Jahre alt) schon den Notruf gewählt. Alle sieben Personen, die sich am Hof aufhielten, konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Höchste Alarmstufe
15 Feuerwehren rückten bei der höchsten Alarmstufe 3 an, um das riesige Gebäude zu löschen: „Insgesamt waren etwa 250 Einsatzkräfte von uns vor Ort“, weiß Kommandant Wolfgang Kaliauer von der Feuerwehr Wallern (siehe Interview unten). Auch die Nacht über musste noch Brandwache gehalten werden. Polizeiliche Ermittler fanden dann auch rasch den Grund für den verheerenden Brand, dessen Sachschaden noch nicht beziffert werden kann. Ob die Versicherung hier in die Bresche springen wird, ist noch offen.

„Rauchsäule sah man von Weitem“
Er hatte die wichtige Aufgabe, 250 Helfer bei dem Großbrand in Wallern zu organisieren: Wolfgang Kaliauer ist zufrieden mit der Leistung der Feuerwehr.

„Krone“:Schon am Weg zum Einsatz erhöhten Sie die Alarmstufe auf 3.
Wolfgang Kaliauer:
Ja, denn die Rauchsäule sah man schon von Weitem. Dadurch waren auch Drehleiter und Atemschutzfahrzeug rasch vor Ort, von Wels kam auch noch die Teleskopmastbühne, damit wir auch von oben löschen konnten.

Woher kam das Löschwasser für den Einsatz?
Teils aus einem Teich gleich in der Nähe.

Wie konnte der Wohnbereich gerettet werden?
Die Brandschutzmauern im Gebäude waren erstklassig und auch unser rasches Eingreifen konnte das Übergreifen der Flammen verhindern.

Jasmin Gaderer
Jasmin Gaderer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.