Di, 20. November 2018

Hilfe vor Ort

11.06.2018 08:00

Wiener Frauenhäuser feiern 40. Jubiläum

Was tun, wenn man von seinem Ehemann oder Partner geschlagen wird? Wohin kann ich gehen, um Schutz zu finden? Wer hilft mir, um das Sorgerecht der Kinder zu kämpfen? Auf all diese besorgniserregenden Fragen gibt eine Institution Antworten: die Wiener Frauenhäuser.

Bereits seit 40 Jahren unterstützen sie Frauen in lebensbedrohlichen Situationen. Ihre Erfolgsgeschichte beginnt am 27. April 1978, als der Verein soziale Hilfen für gefährdete Frauen und ihre Kinder gegründet wurde. Bereits wenige Monate später, am 1. November, eröffnete das erste Frauenhaus.

Obwohl in den letzten vier Jahrzehnten zahlreiche Gesetze in Kraft getreten sind, die die Lage der Bürgerinnen verbessert haben, sind Frauenhäuser dennoch nicht wegzudenken. Besorgniserregende Zahlen geben zu denken: Jede Fünfte in Österreich ist von Gewalt betroffen.

Zum 40-jährigen Jubiläum widmet sich das Museum für Volkskunde dem Tabuthema Gewalt gegen Frauen und der Geschichte der Wiener Frauenhäuser. Aber auch Opfer kommen in Form von Interviews zu Wort und berichten über ihre Gewaltgeschichte und den Alltag im Frauenhaus. Zahlreiche persönliche Gegenstände von ihnen werden in der Ausstellung präsentiert, die für Flucht, Gewalt und Bedrohung stehen. Aber auch positive Lebensläufe werden gezeigt, die den Weg in die Selbstständigkeit und in ein gewaltfreies Leben geschafft haben.

Ausstellung: „Am Anfang war ich sehr verliebt“
Auch werden die Sozialarbeiterinnen ins Rampenlicht gestellt. Wie gehen sie mit der Belastung und Bedrohung um, der sie jeden Tag ausgesetzt sind? Die Ausstellung liefert Antworten. Aber es werden auch Klischees und Vorurteile aufgeklärt, die immer noch mit diesem Beruf verbunden sind. 
Die Ausstellung bezieht die Besucher mit ein und stellt ihnen eine Frage, die zum Nachdenken anregt: Wie viel hält man für die Liebe aus?

Tipp: „Am Anfang war ich sehr verliebt“
40 Jahre Wiener Frauenhäuser. Bis 30. September 2018 im Volkskundemuseum 1080 Wien, Laudongasse 15-19.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kommt Europa League 2?
UEFA-Präsident Ceferin: Super League ist „Fiktion“
Fußball International
Weihnachtskampagne
Zoë Kravitz macht Werbung für Tiffany & Co.
Video Lifestyle
Top-Klub jubelt
Rekordumsatz! Bayern für Sommertransfers gerüstet
Fußball International
Trainer-Legende
Ein Leben für den Fußball: Werner Lorant wird 70
Fußball International
Verunglückte Deutsche
Horror-Crash: Positive Nachrichten von Flörsch
Motorsport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.