Do, 21. Juni 2018

Beuteltiere leiden

28.05.2018 11:57

„Kangaroo“-Doku als Weckruf für Europa

Kängurus werden in Australien zu Hunderten regelrecht abgeschlachtet - und kaum einer weiß davon. Warum das so ist und was wir Europäer damit eigentlich zu tun haben, erzählt der berührende Dokumentarfilm „Kangaroo - A Love-Hate Story“, der vergangene Woche in Österreich erstaufgeführt wurde. Die „Krone Tierecke“ war bei der Premiere dabei.

Kängurus sind wahrscheinlich die bekanntesten Beuteltiere der Welt und untrennbar mit dem australischen Kontinent verknüpft. Was kaum einer weiß: Es gibt mehr als 60 Unterarten der nachtaktiven Pflanzenfresser - und sie werden keineswegs von allen geliebt. Im Gegenteil: Dem Känguru geht es schon seit vielen Jahren an den Kragen. Denn viele Australier - besonders die Farmer - sehen das Nationaltier als Plage und machen sich Nacht für Nacht auf die Jagd. Die scheuen Vierbeiner werden abgeschossen oder erschlagen, viele Jungtiere sterben verwaist einen qualvollen Tod. Das alles geschieht quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit und wird rechtlich nicht verfolgt.

Auch wir Europäer sind mitverantwortlich
Die Filmemacher Michael McIntyre and Kate McIntyre wollen wachrütteln und erinnern mit ihrem Werk an Dokumentarfilme wie „Blackfish“ und „The Cove“. Sie decken auf, welch riesige Industrie hinter den grausamen Tötungen steckt. Kängurufleisch und -leder sind regelrechte Exportschlager, und hier kommen wir alle ins Spiel. Denn wie immer bestimmt der Konsument die Nachfrage. „Das Fleisch findet vor allem im Tierfutter Verwendung“, erklärt Regisseur Michael McIntyre, der auch bei der Premiere in Wien anwesend war und mit den Zusehern über das Thema diskutierte. „Kaufen Sie zudem niemals Produkte aus Känguruleder!“

„Wir dürfen nicht die Augen verschließen“
„Auch wenn Australien weit weg ist - wir dürfen vor diesem Problem nicht die Augen verschließen“, appelliert Nicolas Entrup an alle Tierfreunde. „Wir entscheiden, welcher Teil der Hassliebe zum Känguru sich durchsetzen wird!“ Seine Agentur „Shifting Values“ organisierte die gelungene Premiere, zu der auch Leser des „Krone Tierecke“ geladen waren. Mehr Informationen zum Film und Möglichkeiten, das Projekt „Kangaroo“ zu unterstützen, finden Sie HIER.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).