Mo, 17. Dezember 2018

780 Kilo schwer

26.05.2018 17:34

Fischer holen riesigen Weißen Hai aus Mittelmeer

Das sieht man nicht alle Tage: Vor der Küste der tunesischen Ferieninsel Djerba ist Fischern ein Weißer Hai ins Netz gegangen. Der mehr als 780 Kilogramm schwere Hai sei rund 65 Kilometer von der Küste entfernt als Beifang im Netz gelandet, berichtete ein Fischer aus der südtunesischen Stadt Zarzis.

In Fotos und Videos, die unter anderem die Küstenwache des nordafrikanischen Urlaubslandes am Freitag verbreitete, ist zu sehen, wie das Tier mithilfe eines Krans im Hafen von Zarzis von einem Boot gehoben und in einen Lastwagen geladen wurde. Die Flosse des Hais ragte weit über die Ladefläche des Transporters hinaus.

Lokalen Medienberichten zufolge wurde das Tier nach dem Fang aufgeschnitten und verkauft.

In sozialen Netzwerken hagelte es erwartungsgemäß Kritik, weil die seltenen Weißen Haie als bedroht gelten. Bereits vor zwei Jahren hatten Fischer aus dem Touristenort Sousse einen riesigen Weißen Hai gefangen.

Generell seien Weiße Haie im Mittelmeer durchaus anzutreffen, erklärte der Hai-Experte Simon Weigmann von der Deutschen Elasmobranchier-Gesellschaft (DEG), die sich dem Schutz von Haien widmet. Aktuell gehe die Forschung davon aus, dass es sich bei den Weißen Haien im Mittelmeer um eine eigenständige Population handle.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kritik an Polizei
„Wie Verbrecher“: Krammer schildert Erlebnisse
Fußball National
Absolut sehenswert!
Knirps zaubert: Super-Treffer nach Traum-Annahme
Fußball International
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.