14.04.2004 16:01 |

Ermutigend

Mehr als ein Drittel der Raucher sind heilbar

Rauchen ist heilbar! Auf diesen einfachen Nenner lässt sich eine Studie bringen, die Gesundheitsministerin Rauch-Kallat veröffentlicht hat. Demnach waren bis zu 46 Prozent derer, die aufzuhören versuchten, nach einem Jahr noch rauchfrei.
Mehr als die Hälfte, genau gesagt 55 Prozentder österreichischen Raucher will aufhören oder dieQualmerei zumindest einschränken. Und das ist gut so. 2,3Millionen Raucher gibt es hierzulande, pro Jahr stehen 14.000Todesfälle im Zusammenhang mit der Nikotinsucht. Bereitsein Viertel der Kinder unter 14 rauchen regelmäßig- nicht zuletzt wegen des Vorbildes der Eltern und anderer Erwachsener.
 
Im Kopf fängt alles an
Der erste Schritt zum Aufhören: Man muss ersteinmal wollen. Der häufigste Grund zum Rauchstopp: Drei Vierteleiner Untersuchungsgruppe von 475 Personen hatten ein Gesundheitsrisikorealisiert, fast 50 Prozent hatten bereits Gesundheitsprobleme.So weit muss es nicht kommen, schließlich weiß jedesKind, was Rauchen für Folgen hat (siehe Linkbox).
 
Bis zu 46 Prozent der Untersuchten waren nach einemJahr noch rauchfrei, die haben es allerdings auch mit sehr großemAufwand versucht, nämlich kombiniert mit dem Medikament "Zyban"und einer Nikotinersatzbehandlung. Zyban allein brachte Erfolgfür 44 Prozent, die Nikotinersatztherapie allein nur 32 Prozent.Für fast 38 Prozent war allein der eigene Wille Ausschlaggebend. Rauchstopp fängt also ganz klar im Gehirn an.
 
Gemeinsam geht's natürlich leichter. Leg direinfach ein Tagebuch bei "Jetzt oder nie" an und trag deinen täglichenErfolg ein. Im Forum kannst du dich mit anderen Ex- und Noch-Rauchernaustauschen! Außerdem bekommst du hier jede Menge Tippsund Argumente zum Rauchstopp!
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol