Fr, 22. Juni 2018

Neue Förderschiene

28.02.2018 09:58

Greißlersterben war einmal

Der Greißler um die Ecke, der weit mehr als nur ein Geschäft ist, sondern auch beliebter Treffpunkt für die Dorfbewohner, ist leider schon zur Seltenheit geworden. In vielen Gemeinden sind die Rollbalken längst heruntergelassen. Landesrätin Verena Dunst will diesen Negativtrend mit einer eigenen Förderschiene stoppen.

„Ich werde nicht länger zusehen, wie immer mehr Nahversorger zusperren müssen und die Dorfkerne nach und nach leer werden. Die regionale Versorgung muss langfristig abgesichert werden“, so Dunst, die zu diesem Zweck eine in Österreich einmalige Landesrichtlinie zur Förderung von Nahversorgungs- und Buschenschankbetrieben aus Mitteln der ländlichen Entwicklung geschaffen hat. Dafür stehen bis 2020 rund 1,6 Millionen Euro bereit. Derzeit sind im Burgenland bereits 70 Gemeinden ohne Greißler. „Dabei trägt die dörfliche Nahversorgung wesentlich zur Werterhaltung des lokalen Umfeldes bei und stärkt regionale Wirtschaftskreisläufe“, so die Geschäftsführerin des Vereins „Unser Dorf“, Marlene Hrabanek-Bunyai.

Bereits Anfang April soll das erste Geld fließen. 500.000 Euro aus Mitteln der ländlichen Entwicklung stehen zur Errichtung von Verkaufsräumen, zur Anschaffung von Pulten, Kühlvitrinen , aber auch mobilen Verkaufsläden zur Verfügung.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.