01.10.2009 11:52 |

Kostenfalle

AK warnt vor hohen Kosten bei mobilem Internet

Unterwegs im Internet surfen kann teuer werden. Die Preisunterschiede bei den Vertragstarifen für mobiles Internet sind enorm, wie ein Test der Arbeiterkammer (AK) zeigt. Demzufolge kosten drei Gigabyte im günstigsten Fall neun Euro, im schlimmsten Fall 522 Euro.

Untersucht wurden von der AK im September die Kosten mobiler Breitbandangebote von A1, Bob, T-Mobile, Orange, Drei, tele.ring und Yesss. Angeboten werden Datenpauschalen mit Datenvolumen von 1 bis 15 Gigabyte. Im günstigsten Fall betragen die Kosten für 1 Gigabyte 4 Euro, für 3 Gigabyte 9 Euro und für 10 Gigabyte 15 Euro. Passt das Produkt nicht zum Verbraucherverhalten, wird es allerdings teuer, warnt die AK. Das könne passieren, wenn die Datenpauschale nicht ausgeschöpft oder überbeansprucht wird. 1 Gigabyte kostet dann im ungünstigsten Fall 30 Euro, 3 Gigabyte 522 Euro und 10 Gigabyte stolze 2.314 Euro.

Wird die monatliche Datenpauschale überschritten, zahlt man 10 bis 25 Cent pro zusätzliches Megabyte. Zum Vergleich: Innerhalb der Pauschale kostet das Megabyte umgerechnet nur 0,1 bis 2 Cent. Manche Anbieter verlangen zwar keine Mehrkosten, drosseln dafür aber die Transfergeschwindigkeit stark - bei einer 5-Gigabyte-Pauschale beispielsweise bereits nach 3 Gigabyte.

Schutz vor überraschenden Transferüberschreitungen
Wer sich vor überraschenden Transferüberschreitungen schützen möchte, sollte auf Wertkarten zurückgreifen, empfiehlt die AK, da ein neues Guthaben hier aktiv vom Konsumenten aufgebucht werden muss. Wertkarten-Anbieter verlangen für das Gigabyte meist 20 Euro bei einer zwölfmonatigen Gültigkeit, für 3 Gigabyte 60 und für 10 Gigabyte 200 Euro. Der Preis für ein Starterpaket liegt hier bei bis zu 60 Euro. Bei den Vertragstarifen mit 24-monatiger Bindung kostet ein USB-Datenmodem meist nichts oder nur wenig.

Handy-Angebote fürs mobile Internet sind teilweise günstiger als Breitband-Angebote fürs Festnetz. 1 bis 3 Gigabyte im Festnetz schlagen sich im besten Fall mit 10 bis 20 Euro nieder (ohne Grundgebühr), im Mobilnetz sind es 4 bis 9 Euro. Allerdings sind die Kosten für den Mehrtransfer im Festnetz mit 1,2 bis 6,6 Cent pro Megabyte deutlich niedriger als bei mobilen Verbindungen.

Kostenfalle Ausland

Die AK-Konsumentenschützer warnen auch vor der Kostenfalle Ausland, denn hier kann es zu hohen Roamingkosten kommen (Ausnahme ist der Anbieter "Drei" in bestimmten Partnerländern). In der Regel können inkludierte Datenvolumen im Ausland nicht verbraucht werden. Achten sollen Konsumenten bei der Anbieterwahl auf die Empfehlungen zur Kostenkontrolle, auf das Datum des möglichen Verfalls der Datenpauschale sowie die unterschiedliche "Taktung" der Anbieter.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol